Kanton unterstützt Weiterentwicklung des künstlerischen Schaffens  

Förderbeiträge an sechs Thurgauer Kulturschaffende

PM/Codex flores, 24.04.2013

Der Thurgau vergibt einmal jährlich sechs persönliche Förderbeiträge an Kulturschaffende aus dem eigenen Kanton. Die Förderbeiträge sind mit je 25‘000 Franken dotiert. Unter den diesjährigen Geförderten findet sich ein Musiker.

Die Fachjury hat aus 34 Bewerbungen die folgenden sechs Thurgauer Künstlerinnen und Künstler ausgewählt: Fabian Alder, Regisseur, Berlin; Gabriel Estarellas Pascual, Musiker, Amriswil; Cécile Hummel, bildende Künstlerin, Basel; Andri Stadler, bildender Künstler, Luzern; Michaela Stuhlmann, Performerin, Müllheim sowie Bettina Wohlfender, Autorin, Sirnach.

Die Übergabe der Förderbeiträge findet im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung am Dienstag, 11. Juni 2013, um 19.30 Uhr im Kulturforum Amriswil statt. Die Übergabefeier ist zugleich auch Gelegenheit für Begegnungen zwischen Kulturschaffenden, Politikern und Kulturförderern. Musikalisch begleitet wird der Anlass von Raphael Jost und seiner Band.

Die Beiträge sind von einer Jury vergeben worden, die sich aus den Fachreferentinnen und -referenten des Kulturamts und externen Fachpersonen zusammensetzt. Ihr gehören gehörten an: Katharina Ammann (Konservatorin Bündner Kunstmuseum Chur), Ursula Badrutt (Leiterin Kulturförderung/Kunstpflege des Amts für Kultur Kanton St. Gallen), Anja Bühnemann (Musikkritikerin), Pat Kasper (Musiker, Tonstudio-Supporter), Astrid Künzler-Büchter (Tänzerin, Choreografin), Markus Landert, (Direktor Kunst- und Ittinger Museum Thurgau), Martin Preisser (Kulturjournalist, Musiker), Andreas Schweizer (Leiter der Jugendmusikschule Weinfelden), Paul Steinmann (Autor, Regisseur), Christof Stillhard (Leiter Kulturförderung der Stadt Frauenfeld), Peter Surber (Journalist), Elisabeth Tschiemer (Verlegerin), Judit Villiger (Kunstschaffende), Cornelia Zecchinel (PR-Beraterin) sowie Monika Schmon (Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Kulturamts).


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.