Berner Kulturschaffende gehen nach New York, Genua und Kairo 
Atelieraufenthalte für Baumann und Jampen

Atelieraufenthalte für Baumann und Jampen

PM/Codex flores, 14.07.2014

Der Künstler Laurent Schmid und der Musiker Rico Baumann werden 2015 das Atelier der Stadt Bern in New York bewohnen. Der Musikerin Karin Jampen und dem Künstler Ramon Feller wurden Aufenthaltsstipendien der Stadt Bern und der Städtekonferenz Kultur (SKK) in Genua und Kairo zugesprochen.

Um die beiden Stipendien für einen Aufenthalt in New York von Februar bis Juli 2015, dotiert mit je 18'000 Franken, bewarben sich 30 Berner Kulturschaffende. Gemeinsam mit der Städtekonferenz Kultur (SKK) schrieb die Stadt Bern ein Stipendium von 4'500 Franken für einen dreimonatigen Aufenthalt in Genua von März bis Mai 2015 sowie ein Stipendium von 9‘000 Franken für einen sechsmonatigen Aufenthalt in Kairo von Februar bis Juni 2015 aus. Für Genua gingen fünf, für Kairo drei Bewerbungen ein. Die Abteilung Kulturelles und Vertretungen der Kulturförderungskommissionen haben das Genua-Stipendium an die Musikerin Karin Jampen vergeben

Rico Baumann arbeitet als Schlagzeuger mit Musikern und Bands verschiedenster Stilrichtungen wie Baze, King Pepe, Don Li und dem Swiss Jazz Orchestra zusammen und bereist mit den Jazzbands Le Rex, Der Wawawa, Weird Beard und European Jazz Orchestra Europa Amerika und Asien. Als Produzent und Komponist betreibt Rico Baumann das Avantgarde-Beat-Duo KG & Morricone und sorgt mit seiner neuen Synth-Pop Band True international für Aufmerksamkeit.

Karin Jampen ist freischaffende Musikerin, Musikvermittlerin und übt eine Lehrtätigkeit an der Musikschule Konservatorium Bern aus. Als Pianistin mit einem vielfältigen Repertoire von Barock bis zeitgenössischer, experimenteller Musik, bewegt sie sich auf verschiedenen Plattformen Sie ist unter anderem auch Initiantin der interdisziplinären Musikperformance «Lines & Clusters» (2011) oder des Konzertprojekts «Schichtwerk – SchlagzeugPianoComputer» (2012).


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.