Arbeiten von Martin Baumgartner und Rahel Steiner werden unterstützt 
Kanton und Stadt Luzern fördern Musikprojekte

Kanton und Stadt Luzern fördern Musikprojekte

PM/Codex flores, 20.10.2014

Die Wettbewerbskommission von Kanton und Stadt Luzern hat im Jahr 2014 vier Sparten ausgeschrieben: Komponierte Musik, Theater und Tanz, Programme von Kulturveranstaltern sowie Freie Kunst und Fotografie. Die Resultate in drei Sparten sind bekannt.

Zum Zug kommen Projekte von Martin Baumgartner (www.lunchbox.li, 20'000 Franken) und Rahel Steiner (www.landcoveredwithbriar.com, 30'000 Franken).

Die Jury war laut Medienmitteilung mit zwölf Eingaben (bestehend aus Partituren, Aufnahmen, Skizzen und Projektbeschreibungen) aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen und Mentalitäten konfrontiert und habe deshalb beschlossen, den Begriff Komposition entsprechend weit zu fassen: im Sinn von Musik erfinden/fixieren.

Wichtiges Kriterium bei der Vergabe der beiden Beiträge war die Profiliertheit der eingesandten bisherigen Arbeiten sowie der Anspruch (in Grösse, Komplexität, Innovation) der vorgeschlagenen Projekte.

Das Alternative-Rock-Trio bestehend aus der Sängerin und Bassistin Rahel Steiner dem Schlagzeuger Andrej Marffy und dem Gitarristen Simon Rupp hat in den sieben Jahren seines Bestehens eine eigene Welt geschaffen. Die Jury war auch von der künstlerischen Kraft der eingesandten Skizzen zum neuen Album restlos überzeugt und möchte das Projekt eines zweiten Albums fördern.

Der Komponist und Turntablist Martin Baumgartner ist in vielen Soundwelten und Arbeitsweisen zuhause. Die Skizzen zur seiner ausufernd aufwändigen Komposition «PAN» liessen auf eine Stunde unvorhersehbarer Musik voll der irrsten Wendungen hoffen.

Die Jury bestand aus Simone Keller (Pianistin, Zürich), Moritz Müllenbach (Cellist und Komponist, Zürich), Felix Profos (Komponist und Dozent, Berlin) sowie Thomas K. J. Mejer als Vertreter der Wettbewerbskommission (mit beratender Stimme).


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.