Sängerin Martina Hug setzt sich gegen neun Mitbewerber durch 
Chur vergibt Atelieraufenthalt in Buenos Aires

Chur vergibt Atelieraufenthalt in Buenos Aires

PM/Codex flores, 09.07.2015

Die Stadt Chur hat das Stipendium für den Atelieraufenthalt in La Boca / Buenos Aires für die Zeit vom 1. Juli bis 31. Dezember 2016 an die Sängerin Martina Hug vergeben.

Die Städtekonferenz Kultur (SKK), der auch die Stadt Chur angehört, verfügt über ein Atelierhaus in Buenos Aires (Argentinien), in dem gleichzeitig drei Kulturschaffende aus verschiedenen Schweizer Städten während sechs Monaten wohnen und arbeiten können. Chur entrichtet zusammen mit der SKK einen Beitrag von 10'000 Franken an die Lebenskosten.

Die Bünder Stadt hat im Frühjahr 2015 das Atelierstipendium zum ersten Mal ausgeschrieben. Es haben sich innerhalb der Anmeldefrist zehn Kulturschaffende beworben.

Der Stadtrat habe aufgrund der Empfehlung der Kulturkommission die Sängerin Martina Hug berücksichtigt, schreibt die Medienstelle der Stadt. Die 1974 Geborene absolvierte das Bündner Lehrerseminar in Chur. Anschliessend studierte sie am Conservatoire de musique de Neuchâtel Gesang bei Jeanne Roth. 2004 erhielt sie den Förderpreis des Kantons Graubünden und 2010 jenen der Stadt Chur.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.