Erarbeitung des kantonalen Kulturkonzepts 2018 genehmigt 
Kanton Glarus auf dem Weg zu einem Kulturkonzept

Kanton Glarus auf dem Weg zu einem Kulturkonzept

PM/Codex flores, 03.07.2015

Der Regierungsrat des Kantons Glarus hat die Erarbeitung eines Kulturkonzepts 2018 des Kantons genehmigt - unter der Voraussetzung, dass das finanzielle Engagement des Kantons gleich bleibt. Für die Erarbeitung wird ein Rahmenkredit von 100‘000 Franken bewilligt.

Für das Thema Kultur ist auf kantonaler Ebene die Hauptabteilung Kultur des Departements Bildung und Kultur (DBK) verantwortlich. Zahlreiche kulturelle Institutionen mit und ohne finanzielle Beteiligung des Kantons beziehungsweise der Gemeinden tragen zur Vielfalt des kulturellen Lebens im Kanton Glarus bei. In den drei Gemeinden sei die organisatorische Verankerung des Themas Kultur aber unterschiedlich, schreibt der Regierungsrat.

Im Rahmen einer Effizienzanalyse der kantonalen Verwaltung sei festgestellt worden, dass das Thema Kultur auf der strategischen Ebene kaum verankert sei und dass die Gesetzgebung dem Kanton und den Gemeinden einen grossen Gestaltungsspielraum gewähre, schreibt der Regierungsrat weiter. Daher ist die Erarbeitung eines Kulturkonzepts als Departementsziel in das aktuelle Legislaturprogramm aufgenommen worden.

Das Kulturkonzept soll unter Einbezug eines externen Experten in einem breit abgestützten Prozess erarbeitet werden – gemeinsam mit den Gemeinden, den politischen Parteien, den Tourismusverantwortlichen und den Akteuren des kulturellen Lebens. Es soll die gesellschafts- und wirtschaftspolitische Bedeutung der Kultur im Kanton klären, das Thema Kultur auf der strategischen und gesetzlichen Ebene stärker verankern, Rollen und Zusammenarbeit der zahlreichen Akteure im Bereich Kultur klären sowie die operative Umsetzung auf kantonaler Ebene aufzeigen.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.