Gezielte Förderung von Sport- und Musikbegabungen 
Chur ruft Talentklassen ins Leben

Chur ruft Talentklassen ins Leben

PM/Codex flores, 06.01.2016

Im November 2015 hat der Churer Gemeinderat grünes Licht zu städtischen Talentklassen für musisch und sportlich begabte Jugendliche der Real- und Sekundarstufe gegeben. Im Schuljahr 2016/17 wird das Konzept erstmals umgesetzt.

Das Führen von Talentklassen erlaubt es sportlich und musikalisch begabten Jugendlichen, sich in einem förderorientierten Umfeld in Schule und Talentbereich möglichst positiv und erfolgreich zu entwickeln, heisst es in der Botschaft des Gemeinderates. Die Churer Klassen ergänzen die bereits bestehenden Angebote in Ilanz, St Moritz-Champfèr und Davos.

Die Nachfrage nach dem Zusatzangebot Musik sei wesentlich kleiner als dasjenige für den Sport, heisst es in der Botschaft weiter. Nur wenige Jugendliche besuchten im letzten Jahr den Musikbereich der Scoula Sportiva St. Moritz-Champfèr oder der Talentschule Ilanz. Im Engadin waren es ein Knabe von 22 Jugendlichen, in Ilanz drei Mädchen von 32 Schülerinnen und Schülern.

Im aktuellen Schuljahr 2015/2016 sind in St. Moritz-Champfèr vier, in Ilanz zwei und in Davos (Neueröffnung der Talentschule) keine Schülerinnen und Schüler mit dem Talentbereich Musik eingetreten. Zurzeit werden von den in Graubünden geschulten 96 Talenten acht im Musikbereich gefördert. In Chur wird nicht zuletzt aufgrund des umfassenden Angebots der Musikschule mit einem grösseren Anteil von fünf bis acht Musikerinnen oder Musikern pro Jahrgang gerechnet.

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.