Städtische Kulturförderung wird in Merkblättern erläutert 
Neue Förderinstrumente der Stadt Bern

Neue Förderinstrumente der Stadt Bern

PM/Codex flores, 26.01.2016

Die Kulturförderung der Stadt Bern hat neue Förderinstrumente für die Projektunterstützung in den Sparten Theater und Tanz, Musik, Literatur sowie für die Laienmusik publiziert. Die einzelnen Förderinstrumente werden präziser gefasst.

Im Laufe des vergangenen Jahres hat die städtische Kulturabteilung zusammen mit den Kulturförderkommissionen und Vertretungen der freien Szene die Merkblätter grundlegend überarbeitet und modernisiert. Neue und offene Formulierungen ermöglichen es nun, auch kurzfristig auf aktuelle Anforderungen an die Kulturförderung zu reagieren.

Der Begriff der «Projektbeiträge» ist in allen Sparten breit definiert, in allen Sparten steht neu das Förderinstrument «pauschale Programmförderung» zur Verfügung. Mit der pauschalen Programmförderung können in der Szene gut eingeführte, beständige Formationen oder Kleinveranstalter jeweils für ein Jahr unterstützt werden und müssen nicht für jede einzelne Veranstaltung ein separates Gesuch stellen.

Als Unterstützung im Bereich Musik steht neu auch das Instrument «Werkstipendium» zur Verfügung, mit dem einzelne Musikschaffende oder -gruppen speziell unterstützt werden können. Das Merkblatt zur Unterstützung der Laienmusik wurde ebenfalls neu gefasst und publiziert. Neu werden alle Gesuche auf Unterstützung für Konzerte von Laienorchestern, Blasmusiken oder von Chören direkt von der Abteilungsleitung nach einem festen Raster beurteilt.

Zu den Merkblättern: www.bern.ch/themen/kultur/kulturforderung/projektbeitrage

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.