Beiträge an Renovation und Betrieb mit 75 Prozent Ja-Stimmen bewilligt 
Zürcher sagen Ja zur Tonhalle-Renovation

Zürcher sagen Ja zur Tonhalle-Renovation

PM/Codex flores, 06.06.2016

Die Zürcher Tonhalle und das benachbarte Kongresshaus können renoviert werden. Das Zürcher Stimmvolk hat entsprechenden Massnahmen mit 75 Prozent Ja-Stimmen überaus deutlich zugestimmt.

Die Tonhalle-Gesellschaft Zürich schreibt in einer Stellungnahme, damit seien die Voraussetzungen geschaffen, dass das Haus am See sowohl für erstklassige Konzerte als auch für Kongresse auf Jahrzehnte gesichert sei. Für die Zwischensaisons seien sämtliche Vorarbeiten so vorangetrieben worden, dass einer zeitgerechten Erstellung des Konzertsaals im Maag-Areal nichts entgegenstehe.

Abgestimmt worden ist in Zürich über die Instandsetzung und den Umbau von Kongresshaus und Tonhalle (165 Millionen Franken), einen Beitrag an das Tonhalle-Provisorium (höchstens 1,65 Millionen Franken) sowie eine Entschuldung der bestehenden Trägerschaft des Kongresshauses (72,8 Millionen Franken) mit Ausgaben von insgesamt 239,45 Millionen Franken.

Genehmigt worden ist mit dem Ja auch eine Grundstücksübertragung, ein jährlicher Beitrag an die Kongresshaus-Stiftung von höchstens 2,9 Millionen Franken und eine Erhöhung des jährlichen Beitrags an die Tonhalle-Gesellschaft um 2,5 Millionen Franken.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.