Dokumentarfilm findet Aufnahme in die Filmpreis-«Sélection» 
Kanton Bern zeigt «Melody of Noise»

Kanton Bern zeigt «Melody of Noise»

PM/Codex flores, 29.08.2016

Der Dokumentarfilm «Melody of Noise» von Gitta Gsell zu musikalischen Klangtüftlern aus der Schweiz hat Eingang gefunden in eine Auswahl an Kandidaten für den Berner Filmpreis, die als «Sélection» in den Kinos des Kantons gezeigt werden.

Der Film begleitet laut Synopsis «Musiker und Musikerinnen, denen das bestehende nicht genügt». Düsentriebs in der Musik, die sich mit Leidenschaft neuen, unbekannten, noch nie gehörten Klängen verschrieben haben. Sie bauen neue Instrumente, arbeiten mit Alltagsgeräuschen und oft wird dabei der vordergründige Lärm zum Klang.

Die Regisseurin Gitta Gsell, die schon den Film «Bödälä – Dance the Ryhthm» realisiert hat, porträtiert Musiker und Musikerinnen, die nach neuen Klängen suchen. Die Protagonisten sind Bruno Spoerri, Julian Sartorius, Stefan Heuss, Bubble Beatz, Peter Roth, Andres Bosshard, Saadet Türköz und Big Zis.

Die Filme der Berner «Sélection» werden als Auswahlschau des aktuellen Berner Filmschaffens am «Berner Filmpreis Festival / Le Festival du prix bernois du cinéma» gezeigt. Während der folgenden zehn Tage spielen die beteiligten Kinos und Kulturhäuser die Filme der «Sélection», vielerorts begleitet von Diskussionen mit den Macherinnen und Machern. Die Besucherinnen und Besucher des Festivals haben die Möglichkeit, zwei Publikumspreise zu vergeben.

Abschluss und Höhepunkt des «Berner Filmpreis Festival / Le Festival du prix bernois du cinéma» bildet die Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger der  Publikumspreise und der Berner Filmpreise 2016 am Sonntag, 30. Oktober 2016, 16.30 Uhr, im Kino Lichtspiel in Bern.

Mehr Infos:
www.bernerfilmpreisfestival.ch


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.