Planungskredit mit 62 zu 51 Stimmen abgelehnt 
Luzerner Kantonsrat beerdigt Salle Modulable

Luzerner Kantonsrat beerdigt Salle Modulable

PM/Codex flores, 13.09.2016

Ganz schlechte Nachrichten für die Initianten der Salle Modulable in Luzern. Der Kantonsrat hat nach engagierter Diskussion einen Planungskredit abgelehnt. Das hart umkämpfte Projekt dürfte damit definitiv vom Tisch sein.

Der Kredit wurde im Rat mit 62 zu 51 Stimmen abgelehnt. Er folgte damit dem Antrag der zuständigen Kommission. Diese erachtete die Salle Modulable räumlich und finanziell als zu gross dimensioniert. Sie hatte bezweifelt, dass das geplante neue Theater den Bedürfnissen und Möglichkeiten eines produzierenden Theaters gerecht werden kann.

Die Projektanforderungen und der enge Zeitplan seien von den privaten Geldgebern zudem bereits klar vorgegeben und nicht weiter verhandelbar. Das erschwere einen umfassenden Prozess des Einbezugs und sei demokratiepolitisch unbefriedigend. Weiter fehle für ein Projekt dieser Dimension eine positive finanzpolitische Perspektive des Kantons. Die zu erwartenden Mehrkosten seien nicht vereinbar mit den Spar-Entscheidungen, die in letzter Zeit getroffen wurden und noch anstehen.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.