Acht weitere Kulturschaffende mit Fachpreisen ausgezeichnet  
Solothurner Kunstpreis geht an Urs Joseph Flury

Solothurner Kunstpreis geht an Urs Joseph Flury

PM/Codex flores, 28.09.2016

Der Solothurner Regierungsrat ehrt den Komponisten, Musiker und Dirigenten Urs Joseph Flury mit dem Kunstpreis 2016. Acht weitere Kulturschaffende werden mit Fachpreisen ausgezeichnet, die Kulturvermittlerin Johanna Borner erhält den Anerkennungspreis 2016.

Urs Joseph Flury präge die Kulturlandschaft Solothurns seit Jahrzehnten in herausragender und vielfältiger Weise, schreibt der Kanton. Als Geiger und als Dirigent widmet der Biberister sich besonders den Werken von Solothurner Komponisten. Das umfangreiche Werkverzeichnis des Komponisten Urs Joseph Flury umfasst neben Kammermusik- und Orchesterwerken auch Instrumentalkonzerte, Lieder, Chorwerke und kirchliche Messen. Während Jahrzehnten wirkte Urs Joseph Flury an Schulen als Musiklehrer und als Musikwissenschaftler ist er ein profunder Kenner der Musikgeschichte und Schweizer Musikszene.

Die Sopranistin Stephanie Bühlmann und der Musiker Stefan Feingold erhalten Fachpreise, ebenso Markus Egli, Kulturvermittler (Preis für Kulturvermittlung), Stefan Jaeggi (Preis für Fotografie), Das narrativistische Literaturmagazin (Preis für Literatur), Fraenzi Neuhaus (Preis für dreidimensionales Schaffen),  Marcel Peltier (Preis für Malerei) und Katharina Rupp (Preis für Theater).

Die Kulturvermittlerin Johanna Borner aus Günsberg wird für ihr Engagement mit dem Anerkennungspreis ausgezeichnet. Der Kunstpreis ist mit 20‘000 Franken dotiert, die Fachpreise sowie der Anerkennungspreise mit je 10‘000 Franken.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.