Kulturpreis der Stadt geht an Ursula Bienz 
Winterthur fördert Marena Whitcher

Winterthur fördert Marena Whitcher

PM/Codex flores, 30.09.2016

Der mit 10'000 Franken dotierte Förderpreis 2016 der Stadt Winterthur geht an die Musikerin Marena Whitcher. Der ebenfalls mit 10'000 Franken dotierte Kulturpreis der Stadt geht an Ursula Bienz, die Leiterin des Marionetten-Theaters im Waaghaus und des Ensembles «Winterthurer Marionetten».

Die 1990 geborene Marena Whitcher absolvierte von 2010 bis 2013 ihren Bachelor in Musik (Profil Jazz) an der Zürcher Hochschule der Künste, den sie mit Auszeichnung abschloss. Von 2014 bis 2016 folgte das Masterstudium «Performance & Komposition» an der Hochschule der Künste in Bern.

Neben verschiedenen Engagements als Gastsängerin, zum Beispiel bei der schweizweit bekannten Electro-Swing-Band «Klischée», lancierte Marena Whitcher ab 2011 mehrere eigene musikalische Projekte. Dabei tritt sie als Komponistin, Performerin und Sängerin in Erscheinung und spielt Gitarre, Keyboard, Perkussion und Glasharfe. Unter anderem mit den Bands «Eclecta Forever» und «Marena Whitcher's Shady Midnight Orchestra» zeigte die vielseitige Künstlerin laut der Mitteilung der Stadt Winterthur «grosse Experimentierlust, Ausdrucksstärke und Originalität».

Der Förderpreis der Stadt Winterthur wird jährlich öffentlich ausgeschrieben. Es können sich Winterthurer Künstlerinnen und Künstler aus allen Kultursparten bis zum vollendeten 35. Altersjahr bewerben. Für den Förderpreis 2016 hatten sich 25 Kulturschaffende aus verschiedenen Kultursparten beworben. Die Verleihung des Förderpreises findet zusammen mit der Übergabe des Kulturpreises am 24. Januar 2017 im Salzhaus statt.

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.