Atelier-, Probe- und Vereinsräume sind in Aarau knappes Gut 
Taskforce zum knappen Raum für Aarauer Kulturprojekte

Taskforce zum knappen Raum für Aarauer Kulturprojekte

PM/Codex flores, 12.01.2017

Eine Umfrage unter den Aarauer Kulturschaffenden zeigt, dass Atelier-, Probe- und Vereinsräume in der Stadt ein knappes Gut sind. Um die Situation der Kulturschaffenden zu verbessern, ist die Einrichtung einer Taskforce geplant.

Die Kulturstelle der Stadt Aarau befragte in einer Online-Umfrage im August und September 2016 Aarauer Kulturschaffende zur aktuellen Situation ihrer Atelier-, Probe- und Vereinsräume. 94 Prozent der angefragten Personen haben teilgenommen.

Die Umfrage zeigt, dass viele Kulturschaffende aktuell auf der Suche nach geeigneten Probe-, Atelier- oder Vereinsräumen in Aarau sind und der Bedarf an Räumen in den nächsten Jahren zunehmen wird. Gesucht werden Räume bis 50 Quadratmeter mit günstigen Mietbedingungen in der Region Aarau. Viele Kulturschaffende sind bereit, Räume in Zwischennutzung für einen bestimmten, festgesetzten Zeitraum zu nutzen.

Die Stadt selbst kann keine eigenen Liegenschaften anbieten. Um die Situation der Kulturschaffenden zu verbessern, ist die Einrichtung einer Taskforce geplant. Diese soll das Thema stärker in das städtische und öffentliche Bewusstsein bringen, den Austausch mit der städtischen Stadtplanung pflegen und Kontakt zu privaten Liegenschaftsverwaltungen suchen. Vor allem die Vermittlung von Raumsuche, Raumangebot und Raum-Mitnutzung soll angegangen werden.

Diese Form infrastruktureller Förderung wurde bereits im Kulturkonzept der Stadt vom Dezember 2014 festgehalten. So erhoffen sich die Verantwortlichen einen unbürokratischen, übersichtlichen und schnelleren Zugang zu Räumen für öffentliche und private (Kultur-)Veranstaltungen durch den Aufbau einer Raumdatenbank.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.