Mit 50‘000 Franken dotierte Auszeichnung geht heuer an einen Germanisten 
Zürcher Festspielpreis 2017 geht an von Matt

Zürcher Festspielpreis 2017 geht an von Matt

PM/Codex flores, 07.03.2017

Der Germanist Peter von Matt, der dieses Jahr 80 Jahre alt wird, erhält den mit 50‘000 Franken dotierten Zürcher Festspielpreis 2017. Die Künstlerische Kommission würdigt ihn damit für «seine Verdienste als Kulturvermittler als auch für sein grossartiges literarisches Werk».

Die aus den Intendantinnen und Direktoren von Schauspielhaus, Opernhaus, Kunsthaus und Tonhalle-Orchester Zürich bestehende Künstlerische Kommission der Festspiele Zürich hat entschieden, den Zürcher Festspielpreis 2017 dem Germanisten und Schriftsteller Peter von Matt zu verleihen. Der mit 50‘000 Franken dotierte, durch den Bär-Kaelin Fonds der Zürcher Festspielstiftung ermöglichte, spartenübergreifende Preis würdigt herausragende Leistungen für das Zürcher Kulturleben.

Der Zürcher Festspielpreis wird durch den Bär-Kaelin Fonds der Zürcher Festspielstiftung ermöglicht und würdigt herausragende Leistungen für das Zürcher Kulturleben. Er wird 2017 zum elften Mal vergeben. Als Jury wirkt die Künstlerische Kommission der Festspiele Zürich. Wurde der Preis bisher im Rahmen der Festspiele Zürich verliehen, findet die Verleihung 2017 erstmals im Vorbereitungsjahr zwischen zwei Festspiel-Ausgaben statt.

Die bisherigen Preisträger: 2007 Heinz Holliger, 2008 Luc Bondy, 2009 Peter Stein, 2010 György Kurtág, 2011 Matti Salminen, 2012 Heinz Spoerli, 2013 Pipilotti Rist, 2014 Fritz Senn, 2015 Anna Viebrock, 2016 Sophie Hunger.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.