Anerkennungspreise für Kulturschock und Mathias Meyer 
Kanton Schwyz ehrt Fabian Römer

Kanton Schwyz ehrt Fabian Römer

PM/Codex flores, 28.04.2017

Der Kanton Schwyz verleiht dem Filmkomponisten Fabian Römer seinen mit 10'000 Franken dotierten Anerkennungspreis 2017. Gleichzeitig werden der Verein Kulturschock und der Musiker Mathias Meyer mit Förderpreisen ausgezeichnet. Sie sind mit je 5000 Franken dotiert.

Fabian Römer wurde 1973 in Zürich geboren; aufgewachsen ist er in Freienbach. Nach der Matura an der Kantonsschule in Schwyz studierte er Musik (SMPV), und er gründete 1995 zusammen mit Matthias Hillebrand und seinem Bruder Manuel das Tonstudio GYSKO Soundlab in Pfäffikon. 1998 zog er nach München, wo er bis heute lebt. An der dortigen Musikhochschule ist er Gastdozent für Filmmusik. Römer ist er einer der bekanntesten Filmkomponisten Europas.

«Kulturschock» entstand 2014 aus der Idee, klassische und zeitgenössische Musik an ungewohnten Orten aufzuführen, um sie so einem Publikum zugänglich zu machen, das normalerweise kaum oder noch nicht klassische Konzerte besucht. Im Auge hatten die vier professionell ausgebildeten Schwyzer Musiker Cyrill Greter, Raphaela Reichlin, Lydia Opilik und Severin Suter vor allem junge Leute. Als Kulisse wurden angesagte Bars der Schwyzer Ausgehszene gewählt.

Mathias Meyer war und ist in verschiedenen, schweizweit bekannten Formationen als Schlagzeuger aktiv, wie zum Beispiel bei Dabu Fantastic oder aktuell bei Breitbild, mit welchen er unzählige Konzerte in Schweizer Clubs, Openairs und Festivals spielte. Neben seinem Wirken in der Schweizer Pop/HipHop-Szene ist er mit seiner Formation, dem Artra Trio, auch im Bereich der neuen Volksmusik tätig. Regelmässig kann man ihn am Radio hören oder mit dem Echo vom Leutschenbach (Band bei den Livesendungen von SRF bi de Lüt mit Nik Hartmann) am TV sehen.

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.