Anerkennung auch für den Betrieb eines Konzerthauses für Populärmusik 
Basler Kulturpreis für Kaserne-Leiterin Schlewitt

Basler Kulturpreis für Kaserne-Leiterin Schlewitt

PM/Codex flores, 27.09.2017

Carena Schlewitt, die künstlerische Leiterin der Kaserne Basel, erhält den mit 20'000 Franken dotierten Basler Kulturpreis 2017. Die Kaserne Basel gilt unter anderem als wichtigstes Konzerthaus für Populärmusik in der Nordwestschweiz.

Carena Schlewitt hat laut dem Kanton «als Persönlichkeit verbindend und integrativ mit der Kaserne Basel auf dem Kasernenareal und in die Stadt hinein gewirkt». Sie habe den Aufbau einer überregional anerkannten freien Theater- und Tanzszene und den Erhalt der Kaserne Basel als wichtigstes Konzerthaus für Populärmusik in der Nordwestschweiz erreicht sowie das Basler Theaterfestival als wichtiges internationales Festival in der Schweiz positioniert.

Carena Schlewitt, geboren in Leipzig, studierte Theaterwissenschaften an der Humboldt Universität Berlin und war an der Akademie der Künste in Ost-Berlin und am Podewil sowie beim Festival Theater der Welt, Berlin tätig. Sie wirkte als Dramaturgin und stellvertretende künstlerische Leiterin am Forum Freies Theater Düsseldorf und als Theaterkuratorin und stellvertretende künstlerische Leiterin am Berliner Theater Hebbel am Ufer. 2018 wird sie die Intendanz von Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste Dresden übernehmen.

Der Basler Kulturpreis wird dieses Jahr zum 45. Mal vergeben. Die Jury für die Verleihung 2017 setzt sich zusammen aus Peter Bläuer, Direktor der Kunstmesse Liste Art Fair Basel; Vadim Jendreyko, Filmemacher und Produzent; Marc Krebs, Kulturredaktor bz Basellandschaftliche Zeitung; Ellinor Landmann, Redaktion Kunst und Gesellschaft, Radio SRF2Kultur; Felix Meyer, Direktor Paul Sacher Stiftung; Manuela Waeber, freie Lektorin, Jeannette Voirol, Leiterin Kulturinstitutionen Abteilung Kultur (Vorsitz).
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.