Musikpreise 2018 des Kantons Bern 
Zwischen Klarinette und E-Bass

Zwischen Klarinette und E-Bass

PM/Codex flores, 27.08.2018

Der Kanton Bern zeichnet dieses Jahr Paed Conca, Christian Kobi, die DJ Sassy J sowie Björn Meyer mit je einem Musikpreis 2018 aus. Die Sängerin Milena Patagônia erhält den Nachwuchsförderpreis Coup de cœur. Die Musikpreise sind mit je 15'000 Franken dotiert, der Coup de cœur mit 3'000 Franken.

Der Schweizer Jazzklarinettist, -bassist und -komponist Paed Conca ist in zahlreichen Bands und Projekten aktiv. Seit Anfang der 1990er Jahre arbeitet er mit dem Blast4tet (mit Dirk Bruinsma, Frank Crijns und Fabrizio Spera), mit dem er mehrere Alben aufnahm. Praed ist ein Duo mit dem Libanesen Raed Yassin, weitere Duoformationen von Conca sind So nicht mit Dani Lieder und Otholiten mit Dirk Bruinsma.

Christian Kobi ist Dozent für improvisierte Musik an der Hochschule der Künste Bern (HKB). Seit 2003 ist er Initiator und künstlerischer Leiter des Festivals für improvisierte Musik – zoom in. Er ist Mitglied des Saxophonquartetts Konus Quartett und hat 2006 das Labels für neue Musik Cubus Records mitbegründet.

Sassy J, die in der Berner Dampfzentrale die Patchwork Clubnächte präsentiert und dabei Acts wie Steve Spacek, Little Dragon, J’Davey, PPP, Georgia Anne Muldrow oder Slum Village in die Bundesstadt gebracht hat, legt auch regelmässig international auf, unter anderem im legendären Plastic People (COOP) in London oder am Sonar Festival in Barcelona.

Björn Meyer ist ein schwedischer Bassist und Komponist. Er arbeitet unter anderem mit dem Schweizer Komponisten und Holzbläser Don Li zusammen und ist gelegentlich als Gastdozent an den Konservatorien in Stockholm, Zürich, Bern, Luzern und Lausanne tätig. Im Herbst 2017 wurde sein erstes Soloalbum auf ECM veröffentlicht.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.