Wohnatelier für Luzerner Kulturschaffende in Chicago: Vergabe 2020 und 2021 
Seiler und Bucher gehen nach Chicago

Seiler und Bucher gehen nach Chicago

PM/Codex flores, 01.04.2019

Der Verein Städtepartnerschaft Luzern-Chicago hat an sechs Luzerner Kulturschaffende ein Atelierstipendium in Chicago vergeben. Darunter sind auch die Musikschaffenden Joan Seiler und Roland Bucher.

Mit dem von ihr skizzierten Thema «People of Color» setze sich die 1988 geborene Musikerin Joan Seiler «mit dem pulsierenden Schmelztiegel Chicago auseinander», schreibt die Stadt Luzern. Seiler nehme politische Themen auf und verarbeite sie spielend und komponierend. Sie pflüge ein breites musikalisches Terrain, das sie stets erweitere.

Roland Bucher (geboren 1976) ist die Rhythmusabteilung des Duos Blind Butcher, das in den letzten zwei Jahren in der Schweiz, in Deutschland oder Frankreich aktiv war. Als Mitbewohner im Künstlerhaus Das Gelbe Haus bewege sich der Musiker «in einem durchlässigen, kreativ-künstlerischen Kontext und arbeitet vielseitig und spartenübergreifend». Überzeugt hat die Jury sein Soloprojekt Noise Table.

Der Verein Städtepartnerschaft Luzern-Chicago unterhält seit dem 1. September 2001 in Zusammenarbeit mit Stadt und Kanton Luzern sowie mit Unterstützung von privaten Sponsoren in Chicago ein Wohnatelier, das Luzerner Kulturschaffenden zur Verfügung gestellt wird. Die Belegung des Ateliers für die Jahre 2020 und 2021 wurde Anfang dieses Jahres ausgeschrieben. Die Ausschreibung richtete sich an Kulturschaffende aller Sparten aus dem Kanton Luzern.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.