Zürcher Beiträge zur Förderung der kulturellen Teilhabe  
Anerkennung für Köppl und Belles de Nuit

Anerkennung für Köppl und Belles de Nuit

PM/Codex flores, 17.10.2019

Der Kanton Zürich zeichnet Jörg Köppl, Mathias Reiter sowie den Verein Les Belles de Nuit für das Engagement zur Teilhabe möglichst breiter Bevölkerungskreise am kulturellen Leben aus.

Jörg Köppl lebt und arbeitet als freischaffender Musiker und Komponist in Zürich. In seinen Werken erweitert er den Begriff der Neuen Musik, indem er sie mit Klängen aus dem realen Leben verknüpft. Insbesondere in seinen Arbeiten mit Behinderten gelinge es ihm, schreibt der Kanton, die körperlich eingeschränkten Darsteller so zu zeigen, dass daraus kein Betroffenheitstheater resultiert, sondern eine ganz eigene ästhetische Aussage.

Die elektronische Musik und das dazugehörige Nachtleben sind dominiert von männlichen Veranstaltern, DJs und Clubbesitzern. Hier geben Les Belles de Nuit Gegensteuer: Der Verein verfolgt das Ziel, Frauen und andere unterrepräsentierte Gruppierungen in der elektronischen Musik- und Kulturszene zu fördern und zu vernetzen.

Die Förderung der kulturellen Teilhabe ist einer der Schwerpunkte, die der Kanton Zürich bei der Ausrichtung seiner Kulturpolitik festgelegt hat. Die Anerkennungsbeiträgen sind mit je 10’000 Franken dotiert.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.