Förderpreise für Bla*Sh und Eclecta 
Zürcher Kulturpreis geht an Dodo Hug

Zürcher Kulturpreis geht an Dodo Hug

PM/Codex flores, 17.02.2020

Der diesjährige, mit 50'000 Franken dotierte Kulturpreis des Kantons Zürich geht an die Sängerin und Kabarettistin Dodo Hug, die beiden Förderpreise an das Netzwerk Bla*Sh und das Musikerinnen-Duo Eclecta.

Dodo Hug stand anfangs unter anderem mit Christoph Marthaler & Pepe Solbach auf der Bühne, später gründete sie ihr Ensemble Mad Dodo. Seit 1994 arbeitet sie gemeinsam mit dem Sardischen Musiker und Cantautore Efisio Contini, der auch ihr Lebenspartner ist. Seit 2004 ist sie schweizerisch/italienische Doppelbürgerin.

Die beiden Förderpreise von je 30'000 Franken gehen in diesem Jahr an das Netzwerk Bla*sh und das Musikerinnen Duo Eclecta. Bla*sh – kurz für Black She – ist ein Netzwerk Schwarzer Kulturvermittlerinnen und Künstlerinnen in der Deutschschweiz, das 2013 in Zürich gegründet wurde. Das Netzwerk setzt sich ein für die Ermächtigung von schwarzen Frauen in einer Gesellschaft, in der Weisssein und Männlichkeit weiterhin als Norm gelten.

Eclecta steht für ein ausgesprochen eklektisch elektrisierendes Musikfeuerwerk. Verantwortlich dafür sind die Musikerinnen Andrina Bollinger (*1991) und Marena Whitcher (*1990). Sie singen, rasseln, schreien und flüstern sich in die Musik hinein. Selbst kaputte Glockenspiele, defekte Klaviere, Ballone oder gestanzte Papiere finden Eingang in die Songs. Die Musikerinnen haben ein Jazz-Studium in Zürich absolviert und begannen früh, in eigenen Formationen musikalische Scheuklappen abzulegen.

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.