Chorleiterin und Dozentin der HSLU-M ist neue Leiterin Kultur und Sport der Stadt 
Ineichen wird Luzerner Kulturchefin

Ineichen wird Luzerner Kulturchefin

PM/Codex flores, 30.06.2020

Letizia Ineichen ist zur neuen Leiterin Kultur und Sport der Stadt Luzern ernannt worden. Die 41-jährige Luzernerin tritt die Nachfolge von Rosie Bitterli Mucha an, die ihr Amt abgibt und für die Projektierungsgesellschaft des Neuen Luzerner Theaters die Geschäftsführung übernimmt.

Die studierte Musikerin Ineichen (Masters in Chorleitung und Schulmusik) verfügt auch über einen Masterabschluss in Business Administration. Gegenwärtig arbeitet sie an der Pädagogischen Hochschule Luzern als Dozentin in den Bereichen Musikdidaktik, Mentorat und Weiterbildung. Gleichzeitig promoviert sie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Rosie Bitterli Mucha wird ihre Nachfolgerin einarbeiten und anschliessend weiter als Geschäftsführerin der Projektierungsgesellschaft für das Projekt Neues Luzerner Theater tätig sein. Ab 1. November 2020 wird Letizia Ineichen mit einem 40-Prozent-Pensum bei der Stadt beginnen und auf 1. Januar 2021 auf 90 Prozent erhöhen.

Die Dienstabteilung Kultur und Sport ist das Kompetenzzentrum der Stadt Luzern für die Förderung und Unterstützung ihrer Partner aus dem Kultur- und Sportbereich. Sie fördert in diesen Bereichen Veranstaltungen, Projekte sowie Angebote und ist verantwortlich für das umfangreiche Beitragswesen.

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.