100' 000 Franken für Aufarbeitung der Pandemie 
Winterthur regt Corona-Kulturprojekte an

Winterthur regt Corona-Kulturprojekte an

PM/SMZ_WB, 16.10.2020

Die Stadt Winterthur unterstützt kulturelle Projekte, die durch die Herausforderungen der Covid19-Pandemie angestossen wurden, mit insgesamt 100' 000 Franken. Darunter das Projekt «ChorOnline / CaféOnline / ConcertOnline».

Mit der Ausschreibung unterstützt die Stadt Initiativen und Projekte, die sich «mit den aktuellen Herausforderungen im Kulturbereich auf vielfältige, innovative und nachhaltige Art und Weise auseinandersetzen». Insgesamt wurden im Rahmen der Ausschreibung 34 Bewerbungen eingereicht. Für die Unterstützung von ausgewählten Projekten stand ein Budget von 100'000 Franken zur Verfügung. Die Ausschreibung wurde unterstützt durch die Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte (SKKG).

Folgende Projekte hat die Jury ausgewählt: Videoprojekt «Shared Set of Concerns», Sarah Hablützel und Marko Mijatovic (5000 Franken), Projekt «Kunstpost», Luca Harlacher (5000 Franken), «Kunstprojekt mit Messina», Messina (5000 Franken), Projekt «ChorOnline / CaféOnline / ConcertOnline», Franziska Welti und Lea Hagmann (10'000 Franken), Projekt «Tanz-Trail-Spiel», Astrid Künzler (10'000 Franken), Ausstellungsprojekt «System Reset. Werkzeuge für eine bessere Arbeitswelt», Museum Schaffen (20'000 Franken), Projekt «Interactive Experiences in Arts & Culture in Times of Crisis & Opportunities», Artsnext (20'000 Franken), Audiowalk «Sag mir wo die Kinder sind…», Cornelia Truninger und Liliane Weber (25'000 Franken).


 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.