800'000 Franken für nächste Schritte in der kreativen Tätigkeit 
Berner Corona-Stipendien

Berner Corona-Stipendien

PM/SMZ_WB, 25.03.2021

Die Stadt Bern will Kulturschaffenden in Form von Corona-Stipendien unter die Arme greifen. Insgesamt stellt der Gemeinderat, die Exekutive der Stadt, 800'000 Franken zur Verfügung.

Die von der Stadt Bern lancierte Umfrage «Wie geht es Ihnen? Kulturschaffende und Corona in Bern» bestätigte laut der Medienmitteilung der Stadt, dass sich die finanzielle Lage der Kulturschaffenden innerhalb eines Jahres enorm verschlechtert hat und die finanziellen Reserven kontinuierlich abnehmen oder bereits aufgebraucht sind. 411 Kulturschaffenden aus vielen Berufsfeldern des Kultursektors hatten an der Umfrage teilgenommen.

Mit dem Corona-Stipendium will der Gemeinderat den Kulturschaffenden die Möglichkeit geben, dank einer kurzfristigen Hilfe sozusagen aus dem Krisenmodus auszubrechen und Vorbereitungen für die nächsten kreativen Schritte zu treffen. Während Arbeitsstipendien immer auf die Arbeit an einem Endprodukt fokussieren, sollen die Corona-Stipendien eine Atempause ermöglichen und einen Impuls für die nächste Projektidee geben. Dafür stehen insgesamt 800’000 Franken bereit.

Eingabeberechtigt sind alle professionellen Kulturschaffenden mit Wohn- und/oder Arbeitsort in der Gemeinde Bern, die sich aufgrund der aktuellen Situation in einer finanziellen Notlage befinden. Vergeben werden Stipendien bis maximal 3000 Franken. Die Massnahme soll eine rasche, unkomplizierte und direkte Hilfe erlauben und ist zeitlich befristet. Gesuche können vom 26. März bis zum 16. April eingegeben werden.

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.