Dachverband der Kulturschaffenden mit neuer Spitze  

Lier ist neue Präsidentin von Suisseculture

Codex flores, 21.12.2012

Die Mitgliederversammlung der Suisseculture hat die Schriftstellerin Johanna Lier einstimmig zu ihrer Präsidentin gewählt. Johanna Lier tritt die Nachfolge von Ruth Schweikert an, die ihre Präsidentschaft nach vier Jahren abgibt.

Zeitliche Überlastung und weil sie sich wieder vermehrt ihrer Kernbeschäftigung - dem Schreiben – widmen wolle sei der Grund für den Rücktritt Ruth Schweikerts, schreibt Suisseculture.

Bekannt geworden ist Johanna Lier als Schauspielerin in Fredi Murers «Höhenfeuer». Später wechselte Sie zur Literatur. Poesie und Lyrik ist ihr literarischer Schwerpunkt. Zudem ist sie als Freie Journalistin tätig. Sie ist Mitglied im Verband «Autorinnen und Autoren der Schweiz» (AdS).

Johanna Lier tritt ihr Amt als Präsidentin der Suisseculture per sofort an. Sie wird unterstützt von einem elfköpfigen Vorstand, in dem die Schweizerischen Verbände professioneller Kulturschaffender aller Sparten vertreten sind.

Als Dachverband engagiert sich Suisseculture vornehmlich im Bereich landesweiter und übergeordneter Interessen der ihr angeschlossenen Verbände und Organisationen.

Mitglieder sind von der Musikseite her die Schweizerische Interpretenstiftung SIS, das Schweizer Musik Syndikat SMS, der Schweizerische Tonkünstlerverein, die SUISA und die SUISA-Stiftung für Musik sowie der Schweizerische Musikerverband SMV.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.