Führungswechsel in der nationalen Kulturadministration 

Jean-Frédéric Jauslin verlässt das Bundesamt für Kultur

Codex flores, 14.02.2013

Jean-Frédéric Jauslin, der bisherige Direktor des Bundesamtes für Kultur (BAK), wird Botschafter bei der Unesco und der Organisation für Frankophonie. Seine Stelle beim BAK wird ausgeschrieben.

Der 58-jährige Jean-Frédéric Jauslin wird die Schweiz bei der UNESCO und in der OIF (Organisation der Frankophonie) vertreten. Sein Posten als Direktor des BAK, das er seit dem 1. April 2005 führte, wird ausgeschrieben und wahrscheinlich bis August 2013 besetzt.

Bis zu diesem Datum wird Jauslin das Amt weiterhin leiten. Laut NZZ wird nicht das EDA, sondern Bersets Innendepartement den Botschafterposten berappen.

Dies weise darauf hin, so die NZZ, dass «eine Speziallösung für den BAK-Direktor» gefunden worden sei, um nach «Spannungen sowohl innerhalb des BAK als auch zwischen dem Amtschef und dem zuständigen Departementsvorsteher, Kulturminister Alain Berset», den Blick auf neue Perspektiven für das Amt zu öffnen.

Jauslin selber bestreitet laut NZZ, dass es mit Berset Konfikte gegeben habe. Die Stimmung im BAK sei gut, auch wenn «Kürzungen im Personalbudget das Leben in letzter Zeit nicht einfacher gemacht hätten».


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.