Vertreter aus Bildung und Forschung appellieren an die Politik 
Akademischer Appell für Erasmus-Weiterführung

Akademischer Appell für Erasmus-Weiterführung

PM/Codex flores, 05.03.2014

Rund 400 Vertreterinnen und Vertreter aus Bildung und Forschung haben die Politik in Europa und in der Schweiz aufgefordert, die Schweiz weiter an «Erasmus+» und «Horizon 2020» zu beteiligen.

In dem Appell wenden sich die rund 400 Erstunterzeichnenden an die politischen Entscheidungsträger in Europa und in der Schweiz. Unter ihnen befinden sich der Rektor und die Leiter der Departemente der ZHdK (Zürcher Hochschule der Künste), weitere Präsidien, Rektorinnen, Rektoren, Vizerektorinnen und Vizerektoren der Schweizer Hochschulen sowie die Vertretungen der Studierenden, des Mittelbaus, des Schweizerischen Nationalfonds und der Akademien.

Sie fordern die politischen Entscheidungsträger in Europa und in der Schweiz auf, alles daran zu setzen, dass sich die Schweizer Hochschulen weiterhin vollberechtigt am Bildungs- und Austauschprogramm «Erasmus+» und am Forschungs- und Innovationsprogramm «Horizon 2020» beteiligen können.

Alle Interessierten sind eingeladen, den Appell mit ihrer Unterschrift zu unterstützen und die Kolleginnen und Kollegen in Europa darauf aufmerksam zu machen und diesen Link weiter zu verbreiten. Der Appell ist in vier Sprachen abrufbar.

Mehr Infos: www.not-without-switzerland.org
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.