Nationaler Musikpreis wird zum zweiten Mal vergeben 
Nominationen für den Grand Prix Musik 2015

Nominationen für den Grand Prix Musik 2015

PM/Codex flores, 06.05.2015

Das Bundesamt für Kultur (BAK) verleiht 2015 zum zweiten Mal den Schweizer Grand Prix Musik. Es hat nun die Nominierten bekanntgegeben.

Die Nominierten sind Philippe Albèra (Genève), Nik Bärtsch (Zürich), Malcolm Braff (Vevey / Le Mont Pelerin), Markus Flückiger (Schwyz), Joy Frempong (Bolgatanga (GH)/Zürich), Marcel Gschwend aka Bit-Tuner (St. Gallen/Zürich), Heinz Holliger (Basel), Daniel Humair (Genève/Paris), Joke Lanz (Basel/Berlin), Christian Pahud (Lausanne), Annette Schmucki (Zürich/Cormoret), Bruno Spoerri (Zürich), Cathy van Eck (Zürich), Nadir Vassena (Lugano) und Christian Zehnder (Basel).

Ziel des Schweizer Grand Prix Musik ist es, «herausragendes und innovatives schweizerisches Musikschaffen zu würdigen und ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken». Der Schweizer Grand Prix Musik ist mit 100'000 Franken dotiert, die Nominationen mit je 25'000 Franken.

Das BAK mandatiert jährlich ein zehnköpfiges Expertenteam, bestehend aus Musikjournalisten, Musikschaffenden und Musikexperten. Dieses Team wählt Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Regionen der Schweiz und aus sämtlichen Musiksparten aus, um diese der Eidgenössischen Jury für Musik zu unterbreiten.

Die Jury besteht aus Graziella Contratto, Annelis Berger, Thomas Burkhalter, Zeno Gabaglio, Michael Kinzer, Florian Walser und Carine Zuber. Sie bestimmte im April 2015 aus 53 vorgeschlagenen Musikschaffenden die 15 Finalistinnen und Finalisten. Die Gewinnerin oder der Gewinner des Schweizer Grand Prix Musik wird an der Preisverleihung bekanntgegeben.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.