Urheberrechtsgesellschaft schüttet Einnahmen aus fünf Quartalen aus 
Suisa verteilt erstmals Youtube-Einnahmen

Suisa verteilt erstmals Youtube-Einnahmen

PM/Codex flores, 15.06.2015

Mit der Online-Abrechnung vom Juni 2015 verteilt die SUISA erstmals Einnahmen aus dem Vertrag mit Youtube. Abgerechnet werden die Einnahmen aus fünf Quartalen. Die Verteilsumme beträgt rund 300'000 Franken.

Verteilt werden alle genutzten und identifizierbaren Werke, abhängig von der Klickrate. Der Vertrag zwischen Suisa und Youtube läuft gegenwärtig in seinem zweiten Jahr. Im Vertrag sind Nutzungen in 43 Ländern direkt lizenziert, wie der Suisa-Generaldirektor Andreas Wegelin im Blog der Gesellschaft schreibt.

Die Herausforderung bei der Verarbeitung der Nutzungsmeldungen von Youtube bestehe nicht nur aus der enormen Datenmenge, sondern auch in der Datenqualität vor allem des «User generated contents», so Wegelin weiter. Videos von privaten Benutzern würden kaum Angaben zum verwendeten Material enthalten.

Für die Abrechnungsperiode von 15 Monaten hat die Suisa Nutzungsmeldungen von Youtube verarbeitet mit rund 3,2 Millionen unterschiedlichen Videos, die gesamthaft 1,7 Milliarden Mal angeklickt wurden. Davon betreffen 590,2 Millionen Views das Repertoire, das von der Suisa abgerechnet wird.

Der Verteilungsbetrag pro Klick für die abgerechnete Periode beträgt 0,0008 Franken. Im Vergleich dazu kann die Suisa bei der ebenfalls jetzt stattfindenden zweiten Verteilung von Spotify-Einnahmen einen Betrag von durchschnittlich 0,0018 Franken pro Stream ausschütten, also mehr als doppelt so viel.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.