Werth und Gabaglio ersetzen Kaelin und Pani 
Neue Mitglieder im Vorstand der Suisa

Neue Mitglieder im Vorstand der Suisa

PM/Codex flores, 22.06.2015

An der Generalversammlung der Schweizer Urheberrechtsgesellschaft Suisa in Freiburg sind Marie Louise Werth und Zeno Gabaglio in den Vorstand der Gesellschaft gewählt worden. Sie ersetzen Monika Kaelin und Massimiliano Pani, die aus dem Vorstand ausgeschieden sind.

Die 1963 geborene Marie Louise Werth studierte am Konservatorium Zürich Klavier und Orgel. Mit der Gruppe Furbaz gewann sie 1989 den nationalen Concours Eurovision de la Chanson. 1992 startete sie eine Solokarriere. Seit dem Comeback der Furbaz 2004 bestreitet sie jährlich exklusiv mit der Gruppe eine Weihnachtstournee.

2014 gewann diese nach 25 Jahren erneut den Prix Walo als «Publikumslieblinge für ausserordentliche Leistungen in 2013». Von 1993 bis 2015 war Marie Louise Werth Mitglied der Verteilungs- und Werkkommission der Suisa.

Der 1979 geborene Zeno Gabaglio hat Philosophie studiert und ein Diplom
in Cello und einen Master in Improvisation abgeschlossen. Aus seiner Feder stammen die Filmmusiken zu rund 20 europäischen Filmen, die bei wichtigen internationalen Festivals ausgezeichnet wurden. Weiter hat er mannigfach Musik fürs Theater geschaffen. Im Verlauf seiner Karriere arbeitete er mit Musikern wie Bugge Wesseltoft, Michel Godard, Villi Hermann, Frankie Hi NRG, Teho Teardo, Vinko Globokar, Peter Kernel und René Burri.

Zeno Gabaglio ist seit jeher auch als Kritiker und Promoter neuer Musik in der italienischen Schweiz aktiv. Zudem ist er Mitglied in der Jury des Schweizer Musikpreises und der kantonalen Subkommission der Musik.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.