Mit 40'000 Franken dotierter Preis des Kantons geht an Jazzerin 
Co Streiff erhält Aargauer Kunstpreis

Co Streiff erhält Aargauer Kunstpreis

PM/Codex flores, 17.02.2017

Das Aargauer Kuratorium verleiht den mit 40'000 Franken dotierten Kunstpreis des Kantons Aargau an die Jazz-Saxophonistin Co Streiff ‒ für «ein Werk von beeindruckendem Format und hoher musikalischer Qualität».

Co Streiff hat sich nach einer klassischen Querflöten-Ausbildung am Saxofon mehrheitlich autodidaktisch durch sämtliche Stücke und Stile gespielt. Ihre Musik sei heute geprägt von der Tradition, aber auch «von der Eigenständigkeit derjenigen, die sich vieles selber erarbeiten mussten», schreibt der Kanton. Von dieser Basis aus sei sie eine der bedeutendsten Schweizer Jazz-Musikerinnen geworden. Auch weil sie, wie die Jury betont, als Pionierin die Strukturen erst schaffen musste, in denen sich heute viele Jazzmusikerinnen bewegen.

Auf ihrer künstlerischen Suche interessiert sich Co Streiff auch für Volksmusik im Grenzbereich zum Jazz. Nach mehrmonatigen Tourneen durch Europa, aber auch Nigeria, Ghana, Benin, Namibia, Zimbabwe, Ägypten, Kuwait und Kirgistan dokumentieren zahlreiche Tonträger, diverse Auszeichnungen und Kompositionsaufträge ihr künstlerisches Wirken. Streiff hat überdies mit Grössen wie Irène Schweizer oder Fred Frith zusammengearbeitet.

Die Auszeichnung wird der Musikerin am 20. Mai 2017 um 13 Uhr in der Alten Reithalle in Aarau übergeben. Die Laudatio hält der Kulturjournalist Manfred Papst.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.