Schutzanforderungen des Bundes nicht umsetzbar 
Jazzfestival Willisau 2020 abgesagt

Jazzfestival Willisau 2020 abgesagt

PM/Codex flores, 02.07.2020

Die Corona-Auflagen des Bundes für Veranstaltungen seien nicht kompatibel mit der Idee, wie das Jazz Festival Willisau über die Bühne gehen sollte, schreiben die Veranstalter. Sie haben sich deshalb entschieden, das Festival 2020 abzusagen.

Lange Zeit hätten die Zeichen auf Hoffnung gestanden, heisst es in der Mitteilung, finde doch der Anlass erst Ende August 2020 statt. Zudem habe man sich früh entschieden, dieses Jahr ausschliesslich auf Schweizer Musikschaffende zu setzen. Das schien unter den gegebenen Corona-Umständen nicht nur organisatorisch eine praktikable Lösung zu sein. Sie hätte auch einen wichtigen Pfeiler des Festivals gestärkt: Nämlich der einheimischen Szene eine attraktive Plattform zu bieten, wie das in Willisau in den letzten Jahren bereits erfolgreich der Fall gewesen ist.

Laufend hätten die Veranstalter die Pläne und die Umsetzung der geltenden Bestimmungen angepasst. Doch die jüngsten Auflagen des Bundes hätten nun die Durchführung so erschwert, dass das Jazz Festival Willisau seinen Charakter verlieren würde. Das habe nicht mit der Besucherobergrenze von 1000 Personen zu tun, sondern mit dem Umstand, dass die Veranstalter Sektoren von 300 Personen mit separaten Zu- und Abgängen hätten ausscheiden müssen, um den geforderten Tracing-Radius einzuhalten. Ein Festival, wie Willisau sich das vorstelle, könne keine Sektoren bilden. Das Jazz Festival Willisau sei ein offener Ort des Austausches und der Begegnung.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.