«Glücksfall – Serendipity» im Bündner Kurort vom 3. bis 17. 8. 2013  
28. Davos Festival verabschiedet Graziella Contratto

28. Davos Festival verabschiedet Graziella Contratto

PM/Codex flores, 31.05.2013

Die letzte von der abtretenden Intendantin Graziella Contratto gestaltete Ausgabe des Davos Festival wartet wie gewohnt mit einem originellen und stimmigen Programm und vielversprechenden Nachwuchsinterpreten auf. Als Composer in residence gastiert der Glarner Komponist Balz Trümpy im Bündner Kurort.

«Glücksfall – Serendipity» bedeute das unvermutet Zufallende, das Märchenhafte, Idyllische, Unerhörte, erklärten die Festival-Geschäftsführerin Dolores Mark und Graziella Contratto an der Vorstellung des Programms vor Medienvertretern.

Alte Pilgergesänge, Werke der Glückskinder Mozart und Mendelssohn, Transkriptionen «mit plötzlichem Mehrwert», das Liegekonzert, eine Nomadenwanderung, Wagner im Salon, ein Wunschkonzert und das Preisträgerkonzert in Zusammenarbeit mit dem Concours Ernst Haefliger sind einige der Angebote.

Junge Musikerinnen und Musiker wie der Pianist Benyamin Nuss, die Sopranistinnen Julia Westendorp und Lena Kiepenheuer, der Klarinettist Nils Kohler, das Hermès Quartett oder auch Laura Schmid, die Gewinnerin des Prix Credit Suisse Jeunes Solistes 2013, werden in Davos zu hören sein.

«Werk für drei von neun Musen» heisst das Auftragswerk, das Trümpy speziell für das Davos Festival und das Mittelaltergesang-Ensemble Les Neuf Muses geschrieben hat. Zudem leitet er einen Workshop mit den beiden Nachwuchskomponisten Matthias Renaud (Schweiz) und Demetre Gamsachurdia (Georgien) die ihre eigens fürs Davos Festival komponierten Werke vorstellen.

Mehr Infos: www.davosfestival.ch
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.