25 Jahre Stiftung Ruth und Ernst Burkhalter  
Grosses Engagement für junge Musiktalente

Grosses Engagement für junge Musiktalente

pd/SMZ, 20.09.2013

Die Stiftung Ruth und Ernst Burkhalter, 1988 in Zürich ins Leben gerufen, fördert begabte Nachwuchsmusikerinnen und -musiker im Bereich der klassischen Musik. Mittlerweile hat die Stiftung rund 750 Konzerte mit 122 jungen Solistinnen und Solisten unterstützt.

Das Zusammenspiel mit einem Orchester ist eine wichtige Erfahrung auf dem Weg zur solistischen Laufbahn. Bei der Probenarbeit mit erfahrenen Dirigenten und beim Konzertauftritt, wo die eigene Ausstrahlung auf das Publikum spürbar wird, können junge Musikerinnen und Musiker Wesentliches für die spätere Berufslaufbahn lernen.
Die Stiftung Ruth und Ernst Burkhalter unterstützt deshalb Konzerte von Orchestern und Veranstaltern in der ganzen Schweiz, in deren Rahmen Jungtalente solistisch auftreten können. Für die Auswahl der jungen Musiktalente arbeitet die Stiftung eng mit dem Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb (SJMW) zusammen. Wird für ein Konzert eine Solistin oder ein Solist aus der Förderung der Stiftung engagiert, kann der Veranstalter ein Gesuch für eine Defizitgarantie oder die Übernahme der Solistengage einreichen. Auf dieser Basis unterstützte die Stiftung Ruth und Ernst Burkhalter in den letzten 25 Jahren rund 750 Konzerte mit 122 ehemaligen Preisträgerinnen und Preisträgern des SJMW. Dank diesem Engagement konnten in den vergangenen 25 Jahren deutlich mehr junge Solistinnen und Solisten in Orchesterkonzerten auftreten.

Die von der Stiftung geförderten Musiktalente werden auf der Website der Stiftung publiziert: www.stiftungburkhalter.ch

Jubiläumsfeier in der Tonhalle Zürich
Der Präsident des Stiftungsrates, Michael Eidenbenz, würdigte an der Feier des Jubiläums am 15. September im Kleinen Saal der Tonhalle Zürich Ruth Burkhalter als das «Herz und die Seele» der Stiftung und verdankte ihr nutzbringendes Wirken. Im folgenden Kammermusikkonzert beeindruckten Musikerinnen und Musiker aus der Förderung der Stiftung und Mitglieder des Tonhalle-Orchesters Zürich mit ihrer Interpretation von Wolfgang Amadeus Mozarts Quintett für Bläser und Klavier, KV 452 (Martin Frutiger, Oboe; Carmen Berger, Klarinette; Florian Abächerli, Horn; Valeria Curti, Fagott; Mischa Cheung, Klavier) und Felix Mendelssohn Bartholdys Streicheroktett, op. 20 (Aline Champion, Isabelle Weilbach‐Lambelet, Daniela Müller und Patrizia Pacozzi, Violine, Michel Rouilly und Julie Berthollet, Viola sowie Christian Poltéra und Lionel Cottet, Violoncello).
 


Geförderte Musikerinnen und Musiker

Violine: Sunita Abplanalp ‐ Laia Valentin Braun ‐ Isabelle Briner ‐ Maja Cerar ‐ Aline Champion ‐ Barbara Ciannamea ‐ Rahel Cunz ‐ Romain Hürzeler ‐ Mathias Inoue ‐ Sonja Jungblut ‐ Yuki Kasai ‐ Laurence Kayaleh ‐ Charlene Klügel ‐ Peter Grob ‐ Esther Hoppe ‐ Isabelle Lambelet ‐ Brigitte Lang ‐ Edouard Mätzener ‐ Daniela Müller ‐ Polina Nikiforova ‐ Patrizia Pacozzi ‐ Seraina Pfenninger ‐ Anna Laura Reinhard ‐ Julius Aria Sahbai ‐ Bomi Song ‐ Malwina Sosnowska ‐ Stefan Tönz ‐ Sibylle Tschopp ‐ Mirjam Tschopp
Violoncello: Lionel Cottet ‐ Andreas Graf ‐ Matthieu Gutbub ‐ Christian Gyger ‐ Marie‐Stéphanie Janacek ‐ Joël Marosi ‐ Adam Mital ‐ Christian Poltéra ‐ Lukas Raaflaub ‐ Mirjana Reinhard ‐ David Riniker ‐ Beni Santora ‐ Cécile‐Nicole Tacier
Kontrabass: Thierry Roggen
Flöte: Flurin Bösch ‐ Franziska Fisch ‐ Riccarda Haechler ‐ Philippe Jundt ‐ Stefanie Lanzrein ‐ Christian Madlener ‐ Samuel Rueff ‐ Sarah Rumer
Oboe: Aline Chenaux ‐ Martin Frutiger ‐ David Hautle ‐ Salomo Schweizer ‐ Simone Sommerhalder
Klarinette: Sabrina Bäbler ‐ Carmen Berger ‐ Martina Blum ‐ Romy Day ‐ Pierre‐Yves Dubois ‐ Nina Höhn ‐ Caroline Inderbitzin ‐ Annatina Kull ‐ Marc Reding ‐ Bernhard Röthlisberger ‐ Gergely Sütö
Fagott: Sandra Frey ‐ Franziska Weibel
Saxofon: Mélanie Clivaz ‐ Philippe Savoy ‐ Christina Wyss ‐ Lisa Wyss
Trompete: Manuela Fuchs ‐ André Koller ‐ Immanuel Richter ‐ Alexandre Rossier ‐ Manuela Schäfer ‐ Giuliano Sommerhalder ‐ Olivier Theurillat
Horn: Florian Abächerli ‐ Pascal Deuber ‐ Miriam Freymond ‐ Jérémy Mathez ‐ Simon Scheiwiller ‐ Philipp Schmelzle ‐ Dominik Zinsstag
Posaune: David Bruchez – Ralf Nussbaum – Lucas Tiefenthaler
Euphonium: Jan Müller
Harfe: Nathalie Amstutz ‐ Ursula Fatton ‐ Eve Meret Haug ‐ Sibylla Mallika Meyer ‐ Manon Pierrehumbert
Klavier: Nicolas Bàn ‐ Manuel Bärtsch ‐ Yoav Bendajan ‐ Isabelle Bösch ‐ Patrizia Bösch ‐ Olivier Cavé ‐ Mischa Cheung ‐ Florence Desbiolles ‐ Samuel Fried ‐ Ariane Haering ‐ Giulietta Koch ‐ Yvonne Lang ‐ Catherine Lemoni ‐ Josiane Marfurt ‐ Anna Reichert ‐ Louis Schwizgebel‐Wang ‐ Joseph‐Maurice Weder ‐ Stefan Wirth
Marimbafon: Manuel Leuenberger
Gitarre: Valerio Contaldo ‐ Maria Misteli ‐ Mauro Misteli
Blockflöte: Mira Gloor ‐ Madeleine Imbeck ‐ Simone Sommerhalder ‐ Dominique Tinguely
 


Unterstützte Orchester und Konzertveranstalter

Die folgenden Orchester und Konzertveranstalter engagierten von der Stiftung geförderte Musikerinnen und Musiker für einen Soloauftritt und erhielten die Solistengagen vergütet oder einen Beitrag zur Defizitdeckung:

Aargauer Kammerorchester ‐ Akademisches Kammerorchester Zürich ‐ Arosa Kultur ‐ Alumni Sinfonieorchester ‐ Amadeus Chor Küssnacht ‐ Armonia Luzerner Kammerorchester ‐ Baselbieter Konzerte in Liestal ‐ Berner Kammerorchester ‐ Berner Musikkollegium ‐ Bündner Kammerorchester ‐ Camerata Helvetica ‐ Camerata Lausanne ‐ Camerata Zürich ‐ Cappella dei Giovani ‐ Collegium Musicum St. Gallen ‐ Collegium Musicum Zug ‐ Das Kleine Zürcher Ensemble ‐ Ensemble Binooculaire ‐ Ensemble Jakobsberg ‐ Festival Crescendo ‐ Festival Flimserstein ‐ G.F. Händel‐Chor ‐ Glarner Musikkollegium ‐ Interlakner Musikfestwochen ‐ Jeunesse Musicales Thurgau ‐ Jeunesses Musicales de Suisse ‐ Jugendorchester «il mosaico» ‐ Jugendorchester Konservatorium Zürich ‐ Jugendsymphonieorchester Regio Basiliensis ‐ Jugend‐Sinfonieorchester Konservatorium Zürich ‐ Junges Kammerorchester Thun ‐ Junges Schweizer Kammerorchester ‐ Kammerorchester Basel ‐ Kammerorchester «Tempo giusto» ‐ Konzertgesellschaft Oberwallis ‐ Konzertverein Chur ‐ Kulturgemeinschaft Uster ‐ Leimentaler Kammerorchester ‐ Musica Antiqua Basel ‐ Musikfesttage Bohuslav Martinu ‐ Musikfestwochen Meiringen ‐ Musikkollegium Winterthur ‐ Musikwochen Braunwald ‐ Neues Orchester Basel ‐ Neues Zürcher Orchester ‐ Orchester Arlesheim ‐ Orchester Burgdorf ‐ Orchester Cham‐Hünenberg ‐ Orchester der Universität St. Gallen ‐ Orchester Dornach ‐ Orchester Münsingen ‐ Orchester Reinach ‐ Orchester Sumiswald ‐ Orchestergesellschaft Biel ‐ Orchestergesellschaft Luzern ‐ Orchestergesellschaft Weil a. Rhein ‐ Orchestergesellschaft Winterthur ‐ Orchesterverein Aarau ‐ Orchesterverein Brugg ‐ Orchesterverein Wiedikon ‐ Orchesterverein Will ‐ Orchestra Daniel Schweizer ‐ Orchestre de Chambre de Neuchâtel ‐ Orchestre de Chambre Romand de Berne ‐ Orchestre des Jeunes de Fribourg ‐ Orchestre des Rencontres Musicales ‐ Orchestre Symphonique Neuchâteloise ‐ Philharmonisches Orchester Basel ‐ Philharmonisches Orchester Riehen ‐ Rendez‐vous Konzerte der SKA ‐ Schweizer Jugend‐Sinfonie‐Orchester ‐ Schweizer Kammerorchester ‐ Schweizer Musikfestwochen ‐ Serenata Solothurn ‐ Sinfonie Orchester Meilen ‐ Sinfonieorchester Basel ‐ Sinfonietta Bern ‐ Sinfonietta de Lausanne ‐ Solothurner Kammerorchester ‐ Stadtorchester Frauenfeld ‐ Stadtorchester Zug ‐ Swiss Saxophone Orchestra ‐ Symphonisches Orchester Zürich – Tonhalle‐Orchester Zürich ‐ Orchester der Universität Bern ‐ Vereinigung Oberwiler Musikfreunde ‐ Winterthurer Streichersolisten ‐ Zuger Kammerensemble
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.