CD-Rezension: Klaviertrios von Haydn und Schostakowitsch 
Meisterliche Übergänge

Meisterliche Übergänge

Torsten Möller, 29.09.2013

Überaus hellhörig interpretieren die Schwestern Huh Klaviertrios von Haydn und Schostakowitsch.

Unterschätzte unter sich: Joseph Haydn und Dmitrij Schostakowitsch teilen nicht nur das Schicksal, im Schatten anderer gestanden zu haben, sondern offenbaren auch erstaunliche Gemeinsamkeiten. Ihre Klarheit ist frappierend. Dazu kommt ein Sinn für Humor, der im Falle Schostakowitschs schon mal umschlagen kann in bitterbösen Sarkasmus. In seinem Frühwerk, dem 1923 entstandenen Klaviertrio Nummer 1 in c-Moll kommt das noch nicht so stark zum Ausdruck. Umso drastischer aber im zweiten Klaviertrio Opus 67 von 1944. In dessen letztem Satz frönt Schostakowitsch jener bohrenden Beharrlichkeit, für die er berühmt (und berüchtigt) wurde.

Dem Huh-Trio entgeht nichts. Energisch – «Tonschönheit ist Nebensache» – nehmen sie solch rhythmisch stampfenden Passagen auf. Fein ziseliert formulieren sie auf der anderen Seite das Vokabular Joseph Haydns in dessen Es-Dur Trio Nummer 29 von 1784. Viele wissen mit Haydns Kammermusik nicht viel anzufangen, überreizen das variationsreiche Spiel mit Tempi und Klangfarben. Ganz anders bei den Huhs: Mit dem ersten kräftigen Akkord nimmt alles seinen selbstverständlichen, zugleich sehr flexiblen Lauf. Selten hat man so ein feines Attacca gehört wie beim Übergang vom Andantino zum Finale.

Übergänge kultureller Art prägen die Biografien der der Schwestern Huh. Sie sind in Korea geboren und spielen im dortigen Kulturleben eine wichtige Rolle, konzertieren aber auch oft in Europa. Die Cellistin Yun-Jung und die Geigerin Hee-Jung unterrichten in Seoul, die Pianistin Seung-Yeun dagegen ist Dozentin an der Zürcher Hochschule der Künste und Schulleiterin der Musikschule Konservatorium Zürich City.

Übergänge anderer Art interessieren den Tonmeister der CD, Jan Zácek. Auch weil er den Weg von den Instrumenten auf die Festplatte so kongenial gestaltete verdient die Einspielung höchstes Lob. Einfach eine grandiose Hörfreude!

 

Joseph Haydn
Dmitri Schostakowitsch
Dmitri Schostakowitsch
Image

Klaviertrios von Joseph Haydn und Dmitri Schostakowitsch. Huh-Trio: Seung-Yeun Huh, Klavier; Hee-Jung Huh, Violine; Yun-Jung Huh, Cello. Acustica Records


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.