Erste Preise wegen des hohen Niveaus doppelt vergeben  

Die Resultate des Concours Nicati 2013

PM/Codex flores, 16.09.2013

Der Interpretationswettbewerb Concours Nicati für zeitgenössische Musik der Schweiz ist heuer im Rahmen von Musikfestival Bern durchgeführt worden. Die Preisträgerinnen und Preisträger stehen fest.

Zwischen dem 9. und 14. September haben insgesamt vierzig professionelle Musikerinnen und Musiker am Wettbewerb teilgenommen. Die Jury, bestehend aus Pierre Sublet (Vorsitz), Dieter Ammann, Rahel Cunz, Marc Kissóczy und Philippe Racine, hat sich auf Grund des ausserordentlichen Niveaus entschieden, sechs Preise zu vergeben.

Der erste Preis geht ex aequo an Karolina Öhman (Cello, Preisgeld 10´000 Franken) und Gilles Grimaître (Klavier, 10´000 Franken). Der zweite Preis ist ex aequo dem Ensemble Batida (Schlagzeug und Klavier, 12´000 Franken) und dem Trio Seitenwind (Violoncello, Akkordeon und Saxophon, 8000 Franken) zugesprochen worden.

Den dritten Preis erhalten haben ex aequo Patrick Stadler (Saxophon, 5000 Franken) und Rafal Zolkos (Flöte, 5000 Franken).


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.