Paul-Hofhaimer-Preis 2013 ohne ersten Preisträger 

Schweizer Erfolge bei Innsbrucker Orgelwettbewerb

PM/Codex flores, 18.09.2013

Der Westschweizer Organist Adrien Pièce hat ex aequo mit dem Italiener Deniel Perer - ein Absolvent der Musikakademie Basel - beim Paul-Hofhaimer-Preis 2013 von Innsbruck den dritten Platz (je 2000 Euro) gewonnen.

Zwei zweite Preise (je 3500 Euro) sind bei dem alle drei Jahre durchgeführten Wettbewerb heuer an den Österreicher Martin Riccabona und die Französin Charlotte Marchandise gegangen.

In der Geschichte des Wettbewerbes wurde der erste Preis erst fünf Mal vergeben. Brett Leighton (1979), Andrea Marcon (1986), Bine Katrine Bryndorf (1989), Luca Scandali (1998) und Mirko Ballico (2007) waren bisher die Einzigen, die einen ersten Preis erlangen konnten.

Die Jury bestand aus Reinhard Jaud (Innsbruck), Jörg Andreas Bötticher (Basel), Pieter van Dijk (Alkmaar), Jan Willem Jansen (Toulouse), Karin Nelson (Göteborg) und William Porter (Montreal). Auf dem Programm standen unter anderem Kompositionen von Alessandro Poglietti, Johann Sebastian Bach, Girolamo Frescobaldi, Hans Leo Hassler und Paul Hofhaimer.

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.