Simon-Mayr-Pflege in Graubünden 
Arosa Kultur kooperiert mit Ingolstadt

Arosa Kultur kooperiert mit Ingolstadt

Christian Buxhofer / SMZ, 29.11.2013

Der Verein Arosa Kultur und verschiedene Institutionen im bayerischen Ingolstadt haben eine Kooperation beschlossen. Im Zentrum steht die Pflege der Werke des Ingolstädter Komponisten Johann Simon Mayr (1763–1845), der auch enge Verbindungen zu Graubünden hatte.

Arosa Kultur hat sich vorgenommen, auf der Waldbühne Arosa alle zwei Jahre eine Oper von Johann Simon Mayr aufzuführen. Der Komponist weilte 1787 als Musik- und Hauslehrer auf den Landsitzen seines Schweizer Mäzens Thomas Maria Freiherr von Bassus in Poschiavo und Tirano.

Nach dem grossen Erfolg mit der Operette Der Essighändler im 2012, ist es 2014 wieder so weit. Diesmal allerdings werden auch die Ingolstädter etwas davon haben. Denn die Oper Der Geizige, die in Arosa Ende Juli zur Aufführung gebracht wird, wird anschliessend als Gastspiel auch in Ingolstadt zu erleben sein.

Auf ein Kooperationsmodell mit diesem Inhalt haben sich in Ingolstadt der Präsident der Internationalen Simon-Mayr-Gesellschaft, Rainer Rupp, der Geschäftsführer des Georgischen Kammerorchesters in Ingolstadt, Alexander Stefan, der stellvertretende Kulturreferent der Stadt Ingolstadt, Jürgen Köhler, sowie Christian Buxhofer, Geschäftsführender Präsident von Arosa Kultur, geeinigt. Die Aufführung der Oper ist am 2. und 3. August 2014 vorgesehen. Als Aufführungsorte werden der Hof des Neuen Schlosses Ingolstadt und Schloss Sandersdorf favorisiert. Bei den beiden Ingolstädter Aufführungen wird das Georgische Kammerorchester spielen, die sonstige Besetzung bleibt identisch, auch die Musikalische Leitung und Regie wird von Arosa übernommen.

Die Kooperation zwischen Arosa und Ingolstadt ist zeitlich nicht befristet worden und beinhaltet auch eine Zusammenarbeit im Konzertbereich. So wird das Georgische Kammerorchester, das seit seinem Exil vor bald 25 Jahren das Kulturleben von Ingolstadt wesentlich mitprägt, in Zukunft immer wieder in Arosa auftreten können. Beim Arosa Musik Theater auf der Waldbühne Arosa wird aber weiterhin das eigene Festivalorchester Arosa spielen.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.