junge ohren preis 2013 
Mullbau aus Luzern ausgezeichnet

Mullbau aus Luzern ausgezeichnet

jop / SMZ, 04.12.2013

Sechs Produktionen für junge Ohren wurden am 21. November 2013 im Gewandhaus zu Leipzig ausgezeichnet. Darunter in der Kategorie LabOhr «Mullbau» vom gleichnamigen Luzerner Künstlerkollektiv.

In der Kategorie Best Practice, Konzert wurde der Preis an das Theater Kontra-Punkt aus Düsseldorf für seine Produktion Du bist da, du bist fort vergeben. Das zeitgenössische Musiktheaterstück behandelt ernste Themen wie Tod, Trauer und Eifersucht.

Preisträger in der Kategorie Best Practice, partizipatives Projekt wurde Die Zauberflöte, eine beispielhaftes Kooperationsprojekt zwischen der Porta Nigra Schule für Schülerinnen und Schüler mit ganzheitlichem Förderbedarf und dem Theater Trier.

Die Kategorie LabOhr sah dieses Jahr zwei Gewinner: Die beiden nominierten Projekte Die Hörer von der Theaterwerkstatt Pilkentafel (Flensburg) und Mullbau vom gleichnamigen Luzerner Künstlerkollektiv (die SMZ berichtete) teilten sich den Preis. In Die Hörer fallen Klangforscher in den Schulalltag ein und stellen den Klassenraum mit einem überraschenden Lauschangriff auf den Kopf. Der Mullbau ist ein soziokultureller Raum für Improvisation, der für seine Kinderkonzertreihe ausgezeichnet wurde.

Überdurchschnittlich viele Bewerbungen konnte dieses Jahr die Kategorie Musik & Medien verzeichnen. Die Jury wählte das Projekt Spurensuche 2.0 als Preisträger aus. Dieses Projekt des Schwäbischen Bildungszentrums Irsee, das im Rahmen des Festivals Tonspuren 2013 stattfand, verknüpft die Technikfaszination Jugendlicher mit der kreativen Erkundung selbst komponierter Klänge und Geräuschcollagen.

Der Schwerpunkt des junge ohren preises lag in diesem Jahr auf der Kategorie Musik & Medien. So machte nicht nur die Fachkonferenz Perspektive: Musik und Medien am Folgetag den Medien-Einsatz in der Musikvermittlung zum Thema. Auch tagte im Vorfeld der Verleihung erstmals eine Kinderjury, die in dieser Kategorie ihren eigenen Preis vergab. Der undotierte Sonderpreis der Kinderjury ging an Wie klingt Geschichte? Auf Spurensuche in München, ein Hörbilder-Projekt des Bayerischen Rundfunks, der Stiftung Zuhören und der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung. Jugendliche erkundeten auf journalistisch-musikalische Weise verschiedene Themen der NS-Diktatur, zum Beispiel Euthanasie, Kindertransporte und Displaced Persons.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.