Viotti gewinnt Dirigierwettbewerb der mitteldeutschen Musikhochschulen  
Erster Preis für Lausanner bei Leipziger Dirigierwettbewerb

Erster Preis für Lausanner bei Leipziger Dirigierwettbewerb

PM/Codex flores, 09.12.2013

Lorenzo Viotti, der 1990 in Lausanne geborene Chefdirigent des Akademischen Symphonie Orchesters der Wirtschaftsuniversität Wien, hat beim Dirigierwettbewerb der mitteldeutschen Musikhochschulen in Leipzig den ersten Platz belegt.

Viotti studiert an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar in der Klasse von Nicolás Pasquet und Martin Hoff. Den zweiten Platz belegte Giedre Slekyte aus Leipzig (Klasse Barbara Rucha) und den dritten mit Johannes Köhler wiederum ein Student aus Weimar (Klasse Gunter Kahlert / Martin Hoff/ Nicolás Pasquet).

Viotti hat als 10-Jähriger mit einem Schlagwerkstudium begonnen. 2008 machte er seinen Abschluss mit Auszeichnung am Konservatorium der Stadt Lyon. Parallel dazu studierte er Klavier und Gesang.

Nach zahlreichen nationalen Konzertauftritten als Orchester- und Kammermusiker übersiedelte er 2009 nach Wien, um sein Studium fortzusetzen. Seit Februar 2012 ist Lorenzo Viotti Chefdirigent des Akademischen Symphonie Orchesters der Wirtschaftsuniversität Wien (ASO). Im Sommer 2012 wurde er im Weimarer Meisterkurs von Nicolás Pasquet für das Abschlusskonzert mit der Jenaer Philharmonie ausgewählt.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.