Ehemaliger Tonhalle-Orchester-Leiter stirbt mit 78 Jahren 
Tod des deutschen Dirigenten Gerd Albrecht

Tod des deutschen Dirigenten Gerd Albrecht

PM/Codex flores, 04.02.2014

Der Dirigent Gerd Albrecht, der zwischen 1975 und 1980 das Zürcher Tonhalle-Orchester leitete und zuletzt in Tokio und Kopenhagen Leitungsfunktionen innehatte, ist im Alter von 78 Jahren gestorben.

Von 1966 bis 1972 war Albrecht, der 1935 in Essen geboren wurde, laut dem Bärenreiter-Verlag Generalmusikdirektor am Staatstheater Kassel, ehe er weitere Chefdirigentenposten in Berlin (Deutsche Oper), Zürich (Tonhalle-Orchester) und Hamburg (Staatsoper und Philharmonisches Staatsorchester) annahm.

Von 1993 bis 1996 war er als erster Ausländer Chef der Tschechischen Philharmonie Prag. In der Hamburger Jugendmusikstiftung und den Klingenden Museen in Hamburg und Berlin engagierte er sich für die Musikvermittlung an Kinder und Jugendliche.

Albrecht, der als moderner, analytisch arbeitender Orchesterleiter galt, leitete unter anderem die Uraufführungen von bedeutenden zeitgenössischen Werken.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.