Sehr schmale Schweizer Teilnehmer-Delegation 
ARD-Musikwettbewerb mit Bewerberrekord

ARD-Musikwettbewerb mit Bewerberrekord

PM/Codex flores, 30.07.2014

Für den diesjährigen Internationalen Musikwettbewerb der ARD haben sich 519 Musikerinnen und Musiker sowie Ensembles beworben. Das ist die bisher höchste Anmeldezahl in der Geschichte des traditionsreichen Wettbewerbs. Unter den Akzeptierten finden sich bloss drei Teilnehmerinnen aus der Schweiz oder mit direktem Schweizbezug.

Im Fach Cello bestreiten die Schweizerinnen Chiara Enderle (Migros-Kulturprozent-Solistin 2014), Sayaka Selina Studer (mehrfache Studienpreisträgerin des Migros-Kulturprozent) und die Britin Laura van der Heijden mit Schweizer Mutter (BBC Young Musician of the Year 2012) den Wettbewerb. 

Für die 63. Ausgabe sind von der Vorjury insgesamt 312 Bewerber zugelassen worden. Aufgerufen sind in diesem Jahr die Kategorien Klavier, Violoncello, Schlagzeug und Bläserquintett. Die Bewerbungen kamen aus 50 Ländern und fünf Kontinenten. 312 der Instrumentalistinnen und Instrumentalisten sind zur Teilnahme nach München eingeladen. An der Spitze der Anmeldezahlen stehen 2014 die Länder Südkorea, gefolgt von Deutschland, Japan, Russland, Frankreich, Spanien, USA, China und Polen.

Der Wettbewerb startet am Montag, 1. September in München. An Preisgeldern stehen dieses Jahr insgesamt mehr als 165'000 Euro zur Verfügung, bestehend aus den Hauptpreisen der ARD und den Sonderpreisen, die durch Stiftungen und Institutionen vergeben werden.  


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.