Zürcher Nachwuchs-Cellistin gewinnt dritten Preis 
Chiara Enderle ist Feuermann-Preisträgerin

Chiara Enderle ist Feuermann-Preisträgerin

PM/Codex flores, 24.11.2014

2013 hat sie den Lutoslawski-Wettbewerb in Warschau und den Pierre Fournier Award in London gewonnen: Nun ist die junge Zürcher Cellistin Chiara Enderle beim Grand Prix Emanuel Feuermann 2014 dritte Preisträgerin.

Die 22-jährige Chiara Enderle ist in einer Zürcher Musikerfamilie aufgewachsen und studiert seit 2012 bei Jens Peter Maintz an der UdK Berlin. Mit ihren Eltern ist sie als Kammermusikerin bereits in der Schweiz, den USA und Japan aufgetreten. Daneben hat sich in zahlreichen Meisterkursen fortgebildet, unter anderem im Rahmen der London Masterclass.

Gewinner des ersten Preises, des Publikumspreises und des Sonderpreises für die beste Interpretation des Cellokonzertes von Ernest Toch ist der 20-jährige Franzose Aurélien Pascal. Er hat die Rostropovich Junior Competition und 2011 den Preis für den vielversprechendsten Cellisten der Navarra Cello Competition in Toulouse gewonnen.  1994 in Paris geboren, erhielt er dort ihre Ausbildung.

Der zweite Preis ist an den 20-jährigen Rumänen Andrei Ionita gegangen. Er hat seine  Ausbildung an der Bukarester Iosif Sava Musikschule und ab 2012 an der UdK Berlin erhalten. Beim diesjährigen ARD-Musikwettbewerb erhielt er in der Sparte Cello den zweiten Preis und den Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerks.

Der internationale Feuermann-Wettbewerb wird von der Kronberg Academy und der Domenico-Gabrielli-Stiftung der Universität der Künste Berlin alle vier Jahre ausgerichtet. Die Schirmherrschaft hat Daniel Barenboim.



 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.