Internationaler Call for Acousmatic Works Ars Electronica 2015  
Forum Wallis fördert elektronische Musik

Forum Wallis fördert elektronische Musik

PM/Codex flores, 16.04.2015

Anfang Jahr hat das Forum Wallis unter dem Titel «Ars Electronica 2015» einen internationalen Call for Acousmatic Works gestartet. Nun sind die Resultate bekannt.

In den 6 Wochen Einreichefrist haben insgesamt 230 KomponistInnen über 350 Werke eingereicht. Die Eingaben stammen aus über 40 Ländern und allen 5 Kontinenten. Laut der Medienmitteilung des Forums wurden 18 Werke aus über 350 Eingaben gewählt.

Die «bemerkenswerte internationale Resonanz und die aussergewöhnliche Qualität der eingereichten Werke» habe die Festivalleitung bewogen, die Anzahl der Zulassungen zu verdoppeln und die ausgewählten Werke neu über zwei Konzertabende verteilt statt an einem einzigen Konzert zu spielen.

In die Ränge kamen (in alphabetischer Reihenfolge): Marc Ainger (USA), Alfredo Ardia (Italien), Marie-Hélène Breault / Martin Bédard (Kanada), Stijn Govaere (Belgien), Michael Fuchsmann (Russland), Volker Hennes (Deutschland), René Baptist Huysmans (Niederlande), Panayiotis Kokoras (Griechenland), Dimitris Maronidis (Griechenland), Alain Michon (Frankreich), Felipe Otondo (Chile), Andrián Pertout (Australien), Frederic Robinson (Deutschland/Schweiz), Nicolas Vérin (Frankreich), Jaeseong You (Korea).

Ihre Werke werden am 22. und 23. Mai im Schloss Leuk anlässlich des Festivals Forum Wallis gespielt. Das Festival für Neue Musik Forum Wallis ist das Festival der Walliser Sektion der IGNM (Internationale Gesellschaft für Neue Musik) und findet jährlich über Pfingsten auf Schloss Leuk statt. 2015 steht unter anderem am Pfingstsonntag Stockhausens spektakuläres Helikopter-Streichquartett mit dem Arditti Quartet, André Richard, Air-Glaciers und TPC über den Walliser Alpen auf dem Programm.

Mehr Infos: www.forumvalais.ch/programm-2015arselectronica.htm


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.