Umfirmierung und Neustart beim früheren Symphonischen Orchester Zürich 
Aus dem SOZ werden die Zürcher Symphoniker

Aus dem SOZ werden die Zürcher Symphoniker

PM/Codex flores, 11.04.2015

Langjährige Musiker des früheren Symphonischen Orchesters Zürich haben sich in einem Trägerverein wieder formiert und wagen den Neustart. Das Ensemble war vor zwei Jahren wegen Lohndumpings im Rahmen einer Aida-Aufführung beim Festival La Perla in Pfäffikon in Misskredit geraten.

«Das Missmanagement durch die Agentur, welche die operative Leitung des Orchesters während rund zwei Jahren innegehabt hatte», habe es fast ruiniert, schreibt das Orchester. Die meist langjährigen Stamm-Mitglieder des Orchesters hätten sich nun «mit weiteren ausgezeichneten Musikern» und dem Dirigenten Mario Beretta entschlossen, neu zu starten. Als Konzertmeisterin amtet Maria Solozobova. Am 16. Mai werden die Zürcher Symphoniker sich im Rahmen eines Eröffnungskonzerts erstmals dem Publikum präsentieren.

Die 2013 vom damaligen Symphonischen Orchester Zürich gebotenen Dumpinglöhne im Rahmen einer Pfäffiker Aida-Aufführung hatten hohe Wellen geschlagen und unter anderem zu scharfen Protesten des Schweizerischen Musikerverbands sowie medialen Grundsatzdebatten über die Arbeitsbedingungen von Musikern geführt. 

Mehr Infos: www.zuercher-symphoniker.ch


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.