Rema Early Music Award für Alte-Musik-Schmiede der Nordostschweiz 
Schola Cantorum Basiliensis europäisch ausgezeichnet

Schola Cantorum Basiliensis europäisch ausgezeichnet

Codex flores, 13.07.2015

Das Europäische Netzwerk für Alte Musik Rema (Réseau Européen de Musique Ancienne) hat erstmals den Rema Early Music Award vergeben, und zwar an die Schola Cantorum Basiliensis; einen Sonderpreis erhält das Hilliard Ensemble.

In der Szene der Alten Musik sei die Schola Cantorum Basiliensis «eine treibende Kraft, die anderen Einrichtungen als wegweisendes Beispiel dient», heisst es in der Begründung. Es handelt sich laut Rema «um ein einzigartiges Zentrum, das sowohl professionelle Musiker im Bereich der Alten Musik ausbildet, als auch Historische Musikpraxis erforscht». Ausserdem organisiere die Schola, deren Dozenten und Studierende aus der ganzen Welt kämen, zahlreiche öffentliche Konzerte, und sie fördere junge Ensembles.

Der zweite Preisträger, das britische Vokalquartett The Hilliard Ensemble, habe sich massgeblich für die Wiederentdeckung und Popularisierung Alter Musik stark gemacht. Das Ensemble, das von 1973 bis 2014 bestand, konzentrierte sich hauptsächlich auf die Musik des Mittelalters und der Renaissance, führte aber auch zeitgenössische Musik auf.

Das Rema (Réseau Européen de Musique Ancienne) vereint 60 Organisationen und Festivals aus 21 Ländern, die auf Alte Musik spezialisiert sind. Mit dem Rema Early Music Award zeichnet es Ensembles oder Einrichtungen aus, die sich besonders um die Verbreitung und Erforschung Alter Musik verdient machen. Finanziell unterstützt wird das Rema unter anderem von der Europäischen Kommission durch das Creative Europe Programm und vom französischen Ministerium für Kultur und Kommunikation.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.