Dieses Jahr in den Fächern Posaune, Flöte, Gesang und Klavierduo  
64. Internationaler ARD-Musikwettbewerb

64. Internationaler ARD-Musikwettbewerb

PM/Codex flores, 30.07.2015

Zum 64. Mal treffen sich vom 31. August bis zum 18. September 2015 Nachwuchskünstler aus allen Teilen der Welt in München. In die bayerische Metropole reisen auch einige Schweizerinnen und Schweizer.

Insgesamt gab es 625 Bewerbungen aus 56 Ländern und fünf Kontinenten, davon wurden nach der anonymen Wertung eingesandter Tonträger durch eine Vorjury 232 Solisten und Klavierduos nach München eingeladen.

Gelistet als Schweizer Vertreter sind im Fach Flöte Sébastian Jacot, Anja Kreuzer und Héléna Macherel sowie im Fach Gesang Jardena Flückiger. Im Fach Posaune ist Louise Anna Pollock als schwedisch-schweizerische Teilnehmerin aufgeführt.

Den Auftakt macht am 31. August im BR-Funkhaus die Kategorie Posaune. Die Posaunistinnen und Posaunisten nehmen erst zum sechsten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs teil. Insbesondere für Bläser bedeutet der ARD-Musikwettbewerb die seltene Möglichkeit, sich einmal solistisch zu präsentieren. Im beliebten Fach Gesang hingegen werden in diesem Jahr bereits zum 38. Mal die besten Nachwuchskünstler gesucht.

Zu Ende geht der Wettbewerb mit den Preisträgerkonzerten am 16., 17. und 18. September im Prinzregententheater und im Herkulessaal der Residenz. Die Musiker werden ab den Semifinalen von drei renommierten Orchestern begleitet: dem Münchner Rundfunkorchester, dem Münchener Kammerorchester und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

2016 werden in München die Fächer Kontrabass, Harfe, Horn und Streichquartett zum Zuge kommen, und 2017 Violine, Oboe, Klavier und Gitarre.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.