Direktor des Opernhauses Zürich von 1986 und 1991 stirbt 89-jährig 
Tod des Opernintendanten Christoph Groszer

Tod des Opernintendanten Christoph Groszer

PM/Codex flores, 27.08.2015

Wie das Zürcher Opernhaus vermeldet, ist Christoph Groszer, der von 1986 bis 1991 als Künstlerischer Direktor des Hauses an der Limmat amtete, im Alter von 89 Jahren verstorben.

Groszer habe «mit grosser künstlerischer Vision, hoher Passion und der nötigen Beharrlichkeit» das Opernhaus Zürich entscheidend geprägt. Mit seiner «sanften Bescheidenheit und seiner klugen, souveränen Art, seinem Humor und seiner Begeisterungsfähigkeit» habe er es verstanden, seine Mitarbeiterin­nen und Mitarbeiter in allen Sparten zu Höchstleistungen zu motivieren, schreibt das Opernhaus weiter.

Groszer war von 1964 bis 1967 Intendant des Landestheaters Tübingen, von 1967 bis 1972 Direktor des Stadttheaters St. Gallen, von 1972 bis 1978 Generalintendant des Staatstheaters Braunschweig, von 1978 bis 1986 Intendant des Staatstheaters Wiesbaden und zwischen 1986 und 1991 Direktor des Opernhauses Zürich.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.