Matthias Pintscher assistiert als Principal Conductor  
Rihm wird Leiter der Lucerne Festival Academy

Rihm wird Leiter der Lucerne Festival Academy

PM/Codex flores, 05.09.2015

Ab Sommer 2016 übernimmt der Komponist Wolfgang Rihm als Nachfolger von Pierre Boulez die künstlerische Gesamtleitung der Lucerne Festival Academy. Matthias Pintscher wird als Principal Conductor amten.

Beide Verträge seine auf fünf Jahre angelegt, schreibt Lucerne Festival. Pierre Boulez, der Gründer der Academy, werde als Ehrenpräsident mit Wolfgang Rihm, Matthias Pintscher und dem Festivalteam im engen Austausch stehen. Die Lucerne Festival Academy dient seit zwölf Jahren als Ausbildungscampus im Bereich der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Sie bietet Weiterbildung für rund 120 Instrumentalisten im Alter von 18 bis 32 Jahren sowie für junge Dirigenten und Komponisten. Matthias Pintscher hat in diesem Sommer bereits zum dritten Mal als Dozent und Dirigent die Akademie mitgeprägt, unter anderem am «Tag für Pierre Boulez».

Mit dem Leitungswechsel gehen auch Modifikationen im Programm einher: Mit einem neuen Kompositions-Seminar soll es ab 2016 eine Werkstätte geben, in der junge Kom­ponisten ihre Werke mit internationalen jungen Musikern direkt erarbeiten können. Auf diese Weise erhält die Förderung von Komponisten zukünftig einen zusätzlichen Schwerpunkt in der Akademie.

Bereits in diesem Jahr hatte Wolfgang Rihm die künstlerische Leitung der Roche Young Commissions übernommen: Zwei junge Komponisten erhalten Werkaufträge, die im Rahmen der Akademie in einem Zeitraum von zwei Jahren erarbeitet und während des Sommerfestivals zur Uraufführung gebracht werden. Darüber hinaus sind nach wie vor Meisterkurse für Dirigenten und Ensembles als feste Bestandteile der Akademie geplant.

Principal Conductor Matthias Pintscher und das Akademie-Orchester erarbeiten im Sommer 2016 Strawinskys Feuervogel, Mark Andres «hij 1» und György Ligetis «San Francisco Polyphony» und präsentieren die Werke in einem abschliessenden Konzert.

Pintscher leitet darüber hinaus das Ensemble intercontemporain im Eröffnungskonzert der Akademie. Ausserdem sind auch die Finnin Susanna Mälkki und der Amerikaner Alan Gilbert als Dirigenten des Akademie-Orchesters präsent. Der Schlagzeuger Martin Grubinger und die Geigerin Anne-Sophie Mutter treten zudem als Solisten mit dem Orchester der Akademie auf.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.