Auszeichnungen sind mit je 20'000 Franken dotiert 
Preise der Fritz-Gerber-Stiftung vergeben

Preise der Fritz-Gerber-Stiftung vergeben

PM/Codex flores, 21.04.2016

Die diesjährigen Preise der Fritz-Gerber-Stiftung gehen 2016 an die Agata Nowak, Miguel Ángel Pérez Domingo und Alexandre Mastrangelo. Jeder der drei erhält ein Preisgeld von 10’000 Franken und ein 10'000-Franken-Stipendium zur Teilnahme an der Lucerne Festival Academy.

Die Geigerin Agata Nowak wurde 1992 in Krakow geboren und studierte zunächst an der Frédéric-Chopin-Musikhochschule in Warschau. Zurzeit absolviert sie einen Magisterstudiengang an der Haute Ecole de Musique de Lausanne in der Klasse von Francesco de Angelis.

Der 1985 geborene Fagottist Miguel Ángel Pérez Domingo stammt aus Valencia und studiert an der Hochschule für Musik in Basel bei Sergio Azzolini. Zuvor machte er bereits einen Abschluss am Conservatorio Superior de Música de Aragón bei Juan Sapiña.

Der Posaunist Alexandre Mastrangelo, Jahrgang 1989, studierte sowohl in seiner Heimatstadt Genf an der Haute Ecole de Musique bei Jacques Mauger als auch anschliessend bei Ian Bousfield an der Hochschule der Künste in Bern.

Die Jury setzt sich wie 2015 zusammen aus Michael Haefliger, dem Intendanten von Lucerne Festival, dem Komponisten und Dirigenten Heinz Holliger und mehreren Dozenten des Ensemble intercontemporain.

Die Fritz-Gerber-Stiftung ist seit 1999 tätig. Sie fördert begabte junge Menschen mit ständigem Wohnsitz in der Schweiz. Die Unterstützung erfolgt durch die Leistung finanzieller Beiträge zur Aus-, Fort- und Weiterbildung und soll dort etwas bewirken, wo für die Erreichung des Stiftungs­zweckes keine öffentlichen Gelder zur Verfügung stehen.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.