Master of Arts in Specialized Music Performance an der HKB 
Der Tschumi-Preis geht an Michael Buchanan

Der Tschumi-Preis geht an Michael Buchanan

HKB/SMZ, 19.06.2016

Zwei Solistinnen und drei Solisten haben letzten Freitag am Solistenkonzert ihren Master of Arts in Specialized Music Performance, die höchste Stufe der klassischen Schweizer Musikausbildung, erfolgreich abgeschlossen Michael Buchanan wurde mit dem Eduard-Tschumi-Preis 2016 für die beste Solistenprüfung ausgezeichnet.

Die Studierenden der Hochschule der Künste Bern (HKB), die ihren Master of Arts in Specialized Music Performance Klassik abschliessen, treten jedes Jahr am Solistenkonzert im Kultur Casino Bern auf. Im Anschluss an das Konzert wird jeweils der Eduard-Tschumi-Preis verliehen, der die Solistin oder den Solisten mit der besten Gesamtbewertung der ganzen dreiteiligen Masterprüfung auszeichnet. Am 17. Juni ging der mit 12 000 Franken dotierte Preis an den Posaunisten Michael Buchanan.

Der englische Posaunist Michael Buchanan, Student bei Ian Bousfield, hat als Orchestermusiker schon Erfahrungen bei zahlreichen Orchestern sammeln können, u.a. bei den Wiener Philharmonikern, an der Wiener Staatsoper, beim Philharmonia Orchestra London und beim Royal Philharmonic Orchestra. Beim 64. Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2015 wurde Michael Buchanan mit einem ersten Preis sowie dem Publikumspreis ausgezeichnet. In den Spielzeiten 2015/16 und 16/17 trat er als Solist mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und dem Orkiestra Aukso in Polen auf.

Angélique Boudeville (Gesang), Lucas Perez Bruno (Oboe), Laura Schmid (Blockflöte) und Dmitry Serebrennikov (Violine) haben ihr Masterstudium in Specialized Music Performance Klassik ebenfalls erfolgreich abgeschlossen
Die Solistenkonzerte wurden vom Berner Symphonieorchester unter der Leitung des Dirigenten Ekkehard Klemm begleitet.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.